(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Wörter-Sammlungen aus den Sprachen einiger Völker des östlichen Asiens und der Nordwest-Küste von Amerika."

Ifi:::: f ■ -£l \ ♦ ■ 



WÖRTER - SAMMLUNGEN 

AUS DEN SPRACHEN 

EINIGER VÖLKER 
des 

ÖSTLICHEN ASIENS 

und 



DER NORDWEST - KÜSTE VON AMERIKA. 



Bekannt gemacht 



von 

A. J. v. KRUSENSTERN 

Capitain der Russit'ch Kaiserlichen Marine 



LI 






! I 



■} < 



St Petersburg. 



Gedruckt in der Druckerey der Admiralität 
i8i3- 






*+ 



- -ü 






' 



n 



f 



Zum Druck erlaubt 

Mit der Anweisung 5 Exemplare der Zensur Komite einzureichen: 
2 Exemplar für die Zensur Komite , i Ex. für das Departement des 
Ministers der allgemeinen Aufklärung , 2 Ex. für die Kaiserliche 
öffentliche Bibliothek, i Ex. für die Kaiserliche Akademie der 
Wissenschaften . St Petersburg den i Juli i8i3 . 

Zensor Hofrath Sohn 












VORBERICHT. 



In der Vorrede zum dritten Bande meiner Reisebeschreibung habe 
ich versprochen , die Sprachproben, welche fich in der Rufsischen Aus- 
gabe meiner Reife befinden , auch in deutfcher Sprache zu geben. 
Jetzt erfülle ich diefes Verfprechen, und liefere felbst mehr , als ich 
versprochen habe. Freilich könnte ich wohl befürchten, man werde es 
fonderbar finden, in mir den Herausgeber einer Schrift zu fehen, de- 
ren Inhalt und Tendenz so wenig zu meinen gewöhnlichen Be- 
schäftigungen pafst. Allein, ohne mich gerade der Sprachforichung zu 
widmen , sehe ich dennoch vollkommen die Wichtigkeit folcher Sam- 
lungen ein , und der gröfste Theil der hier erfcheinenden würde , 
ohne meine Herausgabe , wahrscheinlich noch lange dem deutschen 
Publikum vorenthalten bleiben . 

Es sey mir erlaubt , einige Worte über diejenigen zu sagen, wel- 
che mir diefe Sammlungen mitgetheilt haben . 

Der Verfasfer des Wörterbuchs der Ainos ist der nun verstorbne 
Lieutenant Dawidoff, von der Kaiferlichen Marine, ein junger Mann 
von seltnen Verdienften. Sein Tod ist ein grofser Verlust für die Wifsen- 
schaft , aber ein noch grofserer für die Menschheit. Der unglückliche 
Zuftand der Bewohner der Aleutifchen Inseln, und desjenigen Theils der 
Amerikaniichen Küfte, welcher unter dem Einflufse der Amerikanischen 
Compagnie steht, erregte von dem erften Augenblicke an, da er die Ver- 
hältnifse der Compagnie zu diefen Volkern kennen lernte, seine lebhaf- 
tere Theilnahme, und bis zu dem Tage seines Todes war der Wunsch , 








II 

etwas zur Erleichterung ihrer Lage beitragen zu können , der Ge- 
genstand , mit welchem er sich am thätigsten beschäftigte. Daw id off 
hatte mit Chwostoff, * Lieutenant von der Marine, zweimahl die Reife 
nach der Nordwest - Küste von Amerika gemacht. Kaum war er das 
erfte Mahl nach St. Petersburg zurückgekommen, fo fprach er laut von 
dem Mifsbrauche der Gewalt, welche fich ein grofser Theil der Beam- 
ten der Compagnie gegen die ihnen aus Demuth unterwürfig gewor- 
denen Amerikaner erlaubten . Bis dahin almete man ihr trauriges 
Schicksal kaum ; durch das günftige Ur theil Vancouver s verleitet wähnte 
man sogar , dafs es sehr glücklich sey. Erft durch Dawidoffs Ausfagen 
fin? man an , auf einen Gegenstand aufmerkfam zu werden, der trotz 
aller angewandten Künste nie ganz wird beschönigt werden können, 
am wenigften unter der Regierung des humanen ALEXANDERS. Nach 
einem Aufenthalte von zwey Monaten verliefs Dawidoff in Begleitung fei- 
nes Freundes Chw oftoff St. Petersburg , um die Küste von Amerika zum 
zweiten Mahle zu befuchen. Auf diefer Reife war es, dafs ich ihn im Jahre 
iSo5 in Kamtschatka antraf. Er theilte mir schon damahls eine Menge 
auffallender Fakta in Betreff der Unterthanen der Compagnie mit, 
deren Authenticität ich nicht bezweifeln durfte, nach dem zu urtheilen,. 
wovon ich in Kamtfchatka Augenzeuge gewesen war. Man findet im 
zweiten Bande von Dawidoffs Reife eine Menge äusferst wichtiger Data 
über diefen Gegenstand, und Hofrath Langsdorff hat im zweiten Bande 
feiner Bemerkungen auf einer R.eife um die Welt gezeigt, dass das, was 
Dawidoff über die Behandlung der Amerikaner von den Beamten 
der Compagnie* fagt , nicht übertrieben ift . 

Während Dawidoffs Aufenthalte in Amerika erhielt er , nebft 
seinem Freunde Chwostoff, von dem nun verftorbenen Kammerhern 
Piesanoff den Auftrag, nach Jesso und der Aniwa Bay zu fegein, 



Es ift unmöglich von Dawidoff zu sprechen , ohne seines 
Freundes Chwoftoff zu gedenken; fie waren unzertrennlich, 
felbst im Tode . 




*"T 







Ill 



um 



die Japanifchen Etablifsements daselbst zu zerftören. Dawldoff fe^el- 
te zuerft dahin ab . Chwostoff sollte fpäter zu ihm flössen, nachdem er 
den Hernn von Resanoff nach Ochozk geführt haben würde . Bey fei- 
ner Ankunft in Ochozk erhielt Chwostoff von Resanoff, der ihn erst 
24 Stunden vorher verlafsen hatte, einen Supplement Artikel zu fei- 
ner frühern Instruction in Retreff der Japanifchen Expedition . Dieter 
Nachtrag war in dunkeln , zweideutigen und widerfprechenden Aus- 
drücken abgefafst, mit öfterer Reziehung auf die (päte Jahrszeit und 
auf den fchlechten Zuftand von Chwostoffs Schiffe, und mit Zweifeln, 
ob es deswegen nicht befser wäre die ganze Expedition vor der Hand 
aufzugellen ; auf den Fall aber , dafs Chwostoff dennoch nach Aniwa 
gehen follte, empfiehlt ihm Resanoff nicht feindfelig gegen die Japaner 
zu verfahren. Chwostoff ', ein äufserst braver Offizier, für den eine Un- 
ternehmung um fo grofsern Reiz hatte, je gefährlicher sie schien, glaubte 
nicht berechtigt zu seyn, eine Expedition , die seit zwei Jahren der 
beftändige Gegenstand von Resanoffs Gefprächen gewefen war , zu welcher 
diefer ein ganz neues Schiff (das von Daw idoff) hatte bauen lassen, blofs 
aus dem Grunde aufzugeben, weil die Jahrszeit fpät, und die Masten 
seines Schiffes fchlecht waren- er glaubte diefs um fo weniger thun zu 
dürfen, da er fchliessen mufste, dass wenn Resanoff feine Pläne ge^en 
die Japaner ganz aufgegeben hätte , er ihm auch ganz bestimmt die 
Expedition unterfagt , und folglich feine frühere Jnftruction für un^iil- 
tig erklärt haben würde ; ftatt dafs er jetzt nur einen zweideutigen 
Punkt hinzugefügt hätte. Chwostoff eilte indefs fogleich ans Land, 
um Refanoffs Meinung aus feinem eignen Munde zu erfahren . 
Diefer hatte jedoch wahrscheinlich eine mündliche Auseinander- 
fetzung vermeiden wollen; denn er war sogleich, nach Abfertigung 
seines letzten diplomatifchen Dokuments , von Ochozk abgereift , 
und Chwostoff traf ihn nicht mehr . - 



Die Expedition fand nun leider Statt . Chwostoff hätte zwar 
einen gültigen Grund gehabt, sie nicht zu unternehmen, und er wäre 



"■M4MN 



IV 



ficher dafür nicht zur Verantwortung gezogen worden: doch das Point 
d'honneur des Seemannes war durch die in dem Supplement Artikel 
enthaltenen Zweifel über die Möglichkeit der Expedition gereitzt , und 
der Ehrgeitz Hegte über die befsere Vernunft . Die meiften Colonien 
der Japaner*. auf den Kurilifchen Jnfeln , in der Aniwa und der 
Romanzoff Bay wurden zerftört. Freilich hatte Piesanojf dem Chwostoff 
empfohlen, die Japaner nicht feindfelig zu behandeln, aber eben hierin 
lag der gröfste Widerfpruch ; denn was follte nun wohl der Zweck der 
Sendung zweier bewaffneter Fahrzeuge nach Aniwa und Jesso feyn ? Zu 
irgend einer freundschaftlichen Unterhandlung hatte Chwostoff gar 
keine Jnftrukzion, und nach eigner in Nangafaki gemachter Erfahrung 
wufte Resanoff fehr wohl , dafs die feinfte Diplomatie bey den Japa- 
nern nicht viel hilft. 

Bey Chwostoffs und Dawidoffs Zurückkunft nachOchozk wurden 
beide fogleich von dem dortigen Commendanten ins Gefängnifs geworfen. * 
Ein Kerker in Ochotzk ! welcher fchrekliche Gedanke ! — Zu diefer 
unmenschlichen Strafe Jähen fie fich verurtheilt , nicht auf hö- 
hern Befehl der Regierung, auch nicht durch einen Spruch des 
Geletzes, fondern alles geschah aus eigenmächtigem Antriebe des Chefs der 
militairifchen Ger;-ilt , der zu ihrem gröfsten Schmerze ein Dienftkame- 







* Chwostoff mufste freilich nach feiner Rückkunft zur 
Rechenfchaft gezogen werden, denn die Regierung konnte nicht 
anders als empört über eine Expedition seyn , welche ihre 
Zwecklosigkeit abgerechnet, fo wenig ehrenvoll für den 
Rufsischen Namen war, und uns befonders bey unfern Nachba- 
ren den Japanern in ein sehr ungünstiges Licht setzen mufte. 
Der Commendant von Ochotzk hatte jedoch keine Befugnifs , 
Chwostoff und Dawidoff gefänglich einzuziehen. Ueberdem 
gehörten die Schiffe der Amerikanischen Compagnie zu , die 
durch die gewaltfame Beraubung der Commandeure ihrer 
Schiffe einen bedeutenden Verlust erlitt . 



)) 



~ 



V 

rad von ihnen war. Der Verblendete wähnte, Chwostoff und Dawidoff 
müften Schätze und Roftbarkeiten aus Japan mitgebracht haben; allein 
fie hatten nur Reis geladen , freilich in Ochotzk und Kamtfchatka 
von gröfserm Werthe als Japanifches Gold $ jedoch um den gehörigen 
Unterschied zwischen dem Einen und dem Andern machen zu kön- 
nen, dazu gehören menfchliche Gefühle, und gerade diefe find nirgends 
feltener auzutreffen als da , wo fie zur Rettung und zum Heil der 
wenigen noch dafelbst Wohnenden am häufigsten zu finden fein 
müften . * 

Chwostoff und Dawidoff hätten , aller Wahrfcheinlichkeit nach , 
bald ihr jugendliches Leben in dem Gefängnifse von Ochozk befchlies- 
fen müfsen 5 die Liebe der Einwohner zu ihnen , die alle über das 
ungerechte und gewaltthätige Verfahren ihres Commendanten empört 
waren, löste indefs ihre Bande. Sie entflohen aus ihrem Kerker nach 
Jakutsk, eine Strecke von mehr als taufend Wersten, durch weglofe 
Wälder und Moräfte , ohne die geringste Hülfe und ohne andere Nah- 
rung zu geniessen, als die, welche fie in den Wäldern fanden , dabey in 
fteter Furcht eingeholt zu werden , weshalb fie nie die grofse Strafse 
betreten durften. Jn Jakutsk fanden fie endlich Schutz. Ein Befehl aus 
,St. Petersburg rief fie bald hierher; einem andern Befehle zufolge 
wurde ihr Verfolger feines Amts entfetzt und dem Gerichte übergeben . 

Das Unglück diefer Freunde , ihre Reifen , ihr Muth , ihr unter- 
nehmender Geist, ihre Kenntnifse zogen bald die allgemeine Aufmerk- 
famkeit auf sich . Der Graf Buxhöwden , der die Armee in Finnland 
gegen die Schweden commandirte, verlangte Cie zu fich. Sie reiften fo- 
gleich ab , fchlugen fich wie Helden , und kehrten mit Ruhm bedeckt 

* Das Gouvernement von Ochozk geniefst jetzt die Glück- 
feligkeit, zu feinem Chef einen edlen vortreflichen Mann, den 
Flott Capitain Minitzkoy , zu haben. Er befitzt die allgemei- 
ne Liebe feiner Untergebenen ; er ift ihr Wohlthäter , der 
*Schöpfer ihres lang entbehrten bürgerlichen Glückes . 




' 111 '11111111111)111111 



/ 



VI 







nach 5t . Petersburg zurück . * Hier war es , wo lie eines Abends fpät 
über die Newa - Brücke gehen wollten , da diele , wie es gewohnlich, 
nach Mitternacht zur Durchlafsung der Schiffe gefchieht , l'chon geöff- 
net war . Ein Fahrzeug , welches eben im Begriffe war durchzugehen, 
lag zwifchen den Böten der Brücke . Chwostoff fprang an Bord diefes 
Schifies , fein Freund folgte ihm ; indem jener von dem Schiffe wieder 
auf die andere Seite der Brücke fpringen wollte, fiel er, weil die Ent- 
fernung zu grofs war, in die Newa. Dawldojf, ein trefflicher Schwim- 
mer , ftürzte ihm nach , in der Hoffnung feinen Freund zu retten „ 
doch beide wurden ein Raub des reifsenden Stromes . 

Nähere Umstände über das Leben dieser zwei Offizire findet man in 
der Vorrede des Admirals und Reichs - Secretairs Schifchkoff zu Dawi^ 
doffs Reife nach Amerika ; ich habe hier nur die Hauptzüge aus dem 
Leben des trefflichen jungen Mannes ausheben wollen , der ein Opfer 
leiner Freundschaft ward . Doch ehe ich fchliesse, kann ich nicht um- 
hin, einige Worte über Dawldoffs geistige Verdienfte zu fagen . Er war 
nicht nur ein ganz vorzüglicher praktifcher See Offizier ; er befafs 
auch über fein Fach feltne theoretische Kenntnifse ; er fchrieb feine 
Mutterfprache fehr gut, las und sprach das Franzofifche und Englifche, das 
letztere jedoch aus Mangel an Uebung mit weniger Fertigkeit ; er 
hatte vielen Sinn für das Studium der naturhiftorifchen Wifsenfchaften, 
welchen Hr . Hufrath T'defius und Langsdorf , denen er in ihren Ex- 
emtionen , ersterm in Kamtlchatka , letzterm in Amerika die thätigfte 
Hülfe erwies , oft laut gerühmt haben. Selbst die mühfame Arbeit die 
ich liier bekannt mache, beweift feinen Eifer für alles Nützliche. Wäh- 
lend der militai tischen Expedition gegen die Japanifchen Niederlafsun- 
gen bey den Ainos , fammelte er von einer Sprache, von der uns bis 
dahin kaum einige Dutzend Ausdrücke bekannt waren , ein Vokabu- 



* ]n den officiellen Berichten des Grafen Bujohowden wer- 
den beide öfters auf eine sehr ausgezeichnete Art gerühmt. 



VII 



larium von beinahe zwei taufend Wörtern . Auch in Kamtschatka , 
in Amerika und auf den Kurilen fammelte er ähnliche Sprachproben , 
von denen zum Theil weiter unten die Rede fein wird . Ueberclem 
find noch eine Menge fchriftlicher Aufsätze von ihm vorhanden, welche 
intereffante Notizen über die Nordweft-Küfte von Amerika, über die Aleuti- 
schen Infein, über Kamtschatka und über Sibirien enthalten. Ich habe 
fie gelefen , und kann mit Ueberzeugung fagen , dais fie verdienen 
bekannt gemacht zu werden . Viele feiner Winke in Betreff von Ver- 
befserungen find gewifs der Aufrnerkfamkeit werth , und könnten mit 
grofsem Nutzen angewandt werden . Es haben wenige diefe Gegenden 
mit fo vielem guten Willen und Eifer für das allgemeine Wohl , mit so 
hellem Kopfe und mit so empörtem Gefühle gegen jedes Unrecht durch- 
reist als dieser trefliche junge Mann . 

Ueber seinen. Antheil an der Japanischen Expedition ist er sehr 
getadelt worden; allein läfst essich wohl denken , dass ein so mensch- 
licher , gebildeter , feinfühlender Mann sich würde zu einer solchen 
Unternehmung haben brauchen lafsen, wenn er nicht durch die strenge 
Disciplin des Dienstes sich dazu verpflichtet gehalten hätte? Konnte er 
wissen , ob die ganze Unternehmung nicht auf Befehl der Regierung 
geschah ! , 



Von den Sprachproben der Tschuktschen ift der Verfafser der Lieu- 
tenant Kofcheleff, Bruder des Generals Kofcheleff , deffen ich oft in 
der Gefchichte meiner Reife gedacht habe. Er fammelte diefes Verzeich- 
nifs auf einer Reife zu den Tfchuktfchen , wohin ihn fein Bruder 
im Jahre 1807 geschickt hatte. (*) Der jüngere Kofcheleff war von 



(*) Jch verdanke diefem unvergefslichen Freunde auch den 
Kamtfchadalifcken Schädel , der jetzt im Befitze des Herrn 
wirkl . Etatsraths von Loder ist. Nur mit der gröfsten Gefahr 
kann man fich den Schädel eines Kamtfchadalen verschaffen . 
Sie halten das Aufgraben eines Tod ten für eine Entheiligung 






11 '**wii— — Oman«— MW|H 






/ 







VIII 

fehr fchwächlicher Constitution; fchon feit fünf Jahren war erinKamt- 
fchatka gewefen ; zuletzt unterlag er den Befchwerden eines rast - und 
genufslofen Lebens. Ein Fieber rafte ihn auf einer feiner vielen Reifen 
im Innern des Landes in dem blühenden Alter von 27 Jahren, hin- 
weg . Er hatte mit uns die Reife von Kamtschatka nach Japan ge- ' 
macht , und wurde von allen aufs herzlichfte geliebt . Sein Andenken 
wird Jedem am Bord der Nadefhda gewefenen ewig theuer bleiben . 

Mein Freund, der Hr. Etatsrath Adelung, der mich bey Einrichtung 
diefer Sammlungen aufs thätigfte unterftützt, und auch die Correctur 
der Sprachverzeichnifse, diefe fo peinliche und mühfame Arbeit übernom- 
men hat , glaubte aus Liebe für die wenigen Perfonen , welche feinen 
Eifer für das Nützliche folcher Sammlungen theilen, diefes Wörterbuch 
mit zwei andern , handfchriftlich in feinem reichen Vorrathe von noch 
unbekannten linguiftifchen Schätzen befindlichen, Dialekten vergleichen 
zu muffen , über welche er mir folgendes mittheilt . 

Das von dem verftorbenen Kofcheleff gefammelte Wörterbuch 
der Tfchuktfchen iit von demjenigen Stamme diefer Volkerschaft ge- 
nommen , welcher die äufeerste Küste des östlichen Afiens, das Vor- 
gebürge Tfchuktfchoi - Nos , bewohnt . Die darin enthaltenen Wör- 
ter find hier mit einer noch nicht benutzten handfchriftlichen Samm- 
,, luns verglichen, welche der Dr . Merk , der den Capt . Billings 



ihrer Gräber , und obgleich von dem fanfteften Charakter , 
würden fie einen folchen Raub auf das empfindlichste ahnden. 
Auf meine Bitte, und die Vorstellung, dafs die Erlangung eines 
folchen Schädels ein Gewinn für die Wifsenfchaft feyn würde, 
fcheint es,, hat Kofcheleff keine Gefahr geachtet. Die Eroberung 
eines zweiten Exemplars, das ich für Hrn. Hofr . Blumenbach 
in Göttingen beftimmte, war ihm indefs nicht möglich gewefen, 
und ob ich gleich aufs neue feit drei Jahren um einen folchen 
Schädel follicitire, fo find doch bis jetzt alle meine Bitten 
fruchtlos geblieben . . 



IX 

, als Arzt und Naturforscher auf feiner Expedition begleitete, nach Pal- 
, las Wunsche veranftaltet hat. Diese Sammlung, ein Geschenk des un- 
, Werblichen Pallas , enthält ein reiches vergleichendes Wörterbuch 
, von sieben Dialekten, aus den Sprachen der Tfchuktfchen, Kamtfhada- 
j Im und Kurilen . Die hier daraus benutzten Worter der Tfchuktfchen 
, theilen fich in zwei Dialekte : den mit No I . bezeicheneten der 
l Aiwanski , oder eigentlicher Aiwanfchija , welche die Küfte des öftli- 
, chen Ozeans um den Ausflufs des Anadür herum bewohnen ; und 
, den , Unter No II. aufgestellten , der nomadifirenden Rennt hier- 
! Tfchuktfchen , welcher von den übrigen Tschuktschischen Dialekten 
, völlig abweicht, und der Sprache der benachbarten Koräken verwandt 
, zu seyn scheint . 



Auf den Rath des Herrn v. Adelung habe ich diesen Samm- 
lungen noch die Wörterbücher der Koljuschen und Kinai aus des 
oben erwähnten Oawidoffs Reisen bey gefügt . Man wird hoffentlich 
diesen Vokabularien hier um so- lieber einen Platz gönnen, da die 
oben genannte Reise "noch nicht ins Deutsche übersetzt und folglich 
dem auswärtigen Publikum noch nicht zugänglich ift , und da sie 
hier mit andern Wörterbüchern verglichen erscheinen , die ich eben- 
falls der Sammlung des Herrn v -Adelung , so wie die nachfolgenden 
BemCxkungen der Gefälligkeit ihres Besitzers verdanke . 

,, Koljufchen nennt man das Volk , welches in verschiedenen 
j,, Stämmen die Nordwest Küste von Amerika und die ihr gegenüber 
„ liegende Insel Sitka bewohnt. Ihr eigenthümlicher Sitz ist noch nicht 
,, genau zu bestimmen , so wenig wie der der meisten übrigen Be- 
,, wohner dieser Küste. Von ihrer Sprache, die, wegen der weiten Aus- 
„ breitung dieser Völkerschaft , in den Sprachvergleichungen zum 
„ Belrafe der Untersuchungen über die Geschichte der Bevölkerung von 
„ Amerika , einen nicht unbedeutenden Platz einnehmen muss , waren 




■ 



„bisher nur sehr wenige, uns uve -lässige und sehr mangelhafte Proben 
„bekannt; desto willkommener muss den Freunden der Linguistik 
„ gegenwärtiges ziemlich reiches Wörterbuch seyn , welches der ver- 
storbene Dawidoff mit dem Fleisse , der alle Arbeiten dieses verdien- 
ten Offiziers auszeichnete, zusammengetragen hat. Zur Vergleichung 
„ sind die hier aufgestellten Worter auch aus einigen andern Samm- 
lungen angeführt, über deren Werth noch etwas gesagt werden muss. 

I . Der im Jahre 1809 verstorbene Kammerherr Resanoff 
besuchte auf der Rückkehr von seiner Gesandschaftsreise nach Japan 
die Niederlassungen der Rufsisch - Amerikanischen Compagnie , und 
trug bey dieser Gelegenheit eine äufserst schätzbare Sammlung von 
etwa 1200 Wörtern in den bis jetzt bekannten sechs Hauptsprachen 
der Neu -Rufsland bewohnenden Volker zusammen ,,nehmlich der 
Unalafchkifchen , Kinaiifchen, Tfchugazifchen, Ugallächmutlschen und 
Koljufchifchen Sprache. Aus diesem noch ungedruckten Wörterbuche 
sind die hierher gehörigen Worter der Dawklöfschen Sammlung in 
der Columne No I . beygefügt . 



2 . „ In der im Anfange dieses Jahres im Drucke erschienenen 
„ Reise um die Welt des Capitain Lisiansky befindet sich im zwei- 
„ten Theile, S. 182—206, eine Sammlung von 38o Wortern aus 
„ der Sprache der Koljufchen auf der Insel Sitka , aus welcher die 
,, hier zu vergleichenden in der mit No II. bezeichneten Columne 
,, aufgestellt sind . 

3 . „ Die in der Abtheilung No III . befindlichen Wörter sind 
„ aus einer kleinen Sammlung entlehnt, die im Jahre 180; aus 
„ dem Munde eines jungen Koljufchen niedergeschrieben wurde, welcher 
„ mit dem Schiffe die Newa aus Silka nach St. Petersburg gekom- 
,, men war . , , 

4 • „ Die in No IV . verglichenen Wörter sind aus einer Anzahl 



XI 

„ mündlich von einem Beamten der Amerikanischen Compagnie mit- 
„getheilter entlehnt; so wie endlich 

5. „ Die unter No V. aufgenommenen Wörter zu einer Samm- 
lung gehören, die sich handschriftlich in den Papieren eines in der 
„Niederlafsung auf Sitka angestellt gewenen Commissionair (Prika- 
^schtchikj befindet. 



„Die Kipai (Kinaizi) bewohnen die NW Küste von Amerika 
„ungefähr vom 5g bis 62 sten Grade, und sind daselbst Nachbaren 
„der Aläksa, Konägi , und Tchugqtschi . Die hier unter N. 1. mit- 
geteilte Wörter Sammlung aus ihrer Sprache ist ebenfalls von 
„Damdojj veranstaltet, in defsen Reise sie sich am Ende des zwei- 
gten Bandes S. XüI-XXVffl unter der Überschrift : Wörterbuch 
„der Völker, welche um den Kinetischen Meerbusea wohnen, befindet. 
„Zur Vcrgleichung sind die darin enthaltenen Worter, so viel als es 
„möglich war, unter N . II . aus dem, oben bey der Koli aschischen 
„ Sprache beschriebenen Worterbuche Rcsanoffs , und unter N II[ aus 
„Lisianskys Reisen (Th . II S. ' 64-179; angeführt . In dieser letztem 
„Columme furdet man auch noch einige mit * bezeichnete Worter 
„welche aus einer kleinen Sammlung entlehnt sind, die im Jahre 
„ 1807 m St. Petersburg aus dem Munde eines Kinai niedergeschrie- 
„ ben wurde. 



St . Petersburg 
am 21. Juli i8i3 



Krusenstern 





^■zsr 




mm 



-—*•»*«» 



-■-", 

/ 













I. 

Wörterfammlung 

aus der Sprache 

der Ainos , 

der Bewohner der Halbinfel Sachaliiij 

der Jnfel Jeffo , und der fudlichen Kurilen 





*-' 



• 



ab, weg, fort 
der Abend 
gegen den Abend 
Abend , Wffteu 
djs Ab^ndeffen 
; die Abenddämme- 
rung 

abfliefsen 
abgeben 

abhängiges Ufer 
10. abhalten 

abhauen, den Kopf 
abkühlen 
abmatten, quälen 
die Abnahme des 
^Waffers 
abnehmen 
abpflücken 
abreifsen 
abfagen 
abfchälen 
BO. abfehen, ablernen 
abfcheulich 
abfengen 

abftofsen, vom Lan- 
de 

abtreten, überlafsen 
abzäunen 
| der Acker 
fich in Acht neh- 
men 

die Ader 
der Adler 
lo. ärgerlich ! 
fich ärgern 
der Aermel 
alles, alle 
alle Tage 
alle Nächte 
allein mit jemand 
geyn 



uiak'kuftaan 

u- umani 

unurnanin anguru 

t/chujjf kes 

kfuane ebi, ehüakka 

tjchiri onama, tfchukf 

afunnuwachumaka 

ranuvta 

changi 

iada fchma hod an 

kifchima 

reguzo tuibawa 

tuww iga 

himurmuan 

so 

sonhian 
lui 

tuitikf 

itaki, chofchibiri 
jchiospa 
obitta nugari 
raiguru kuraz 
ziri 

momdi 

nimba oman 

tfchaskaru 

nupka 

tfchoogai iazramate- 

kiiakka 
rizi 

fehl rap 
oschiora ambi 
Oschiora 
tufcha 
obitta 
obitta to 
obitta anzkara 
miangarapf li hiefchiu 
oman 



allgemein 

alt werden 

ein alter Mann 
40. eine alte Frau 

der Andere 

ein and^rmahl 

anderthalb 

anfallen, einen 

der Anfang 

anfangen zu bauen 
- zu brennen 

zu trinken 

anfeuchten 
5o. die Angel 
^angeln 

angenehm 

die Anhöhe 

der Anker 

die Anker lichten 

ankern 

anlaufen, von Me- 
tall 

anlocken 

anpreffen 
60. anfehwärzen, ver- 
leumden 

fich anftrengen 

antworten 

anwenden 

anzeigen 

anziehen, anlegen 

der Appetit 

die Arbeit 

der Arbeiter 

arbeitfam 
7iO» die Arglift 

der Arm 

der Arme 

artig 

die Afche 



obitta ambi 
fchino chiga iwa 
fchigoi guru 
futzi 
uiakf 
tufchiui 
imgu, itupf 
schtorna kuratz 
ajehinno 

obittanno kozi karu 
fchirpofui, of u iga 
ugagida iguwa 
betinika 
apf, pirai 
piraiiakha 
konoburit 
schma un rieru 
kaida 

kaida iangi 
kaida ama 

toruus 

chauginochodoiwa 
tenguru 

kunnino Karu 

tomu iupkino 
eifchiwa 
iwankgiwa 
ibfcha^ajcliinu 
ufekt i ufch 
ibirufckiui 
monraigiki 
monraigiki guru 
nidarangi guru 
naniburu uwen 
legi, plur. ulurin legi 
(chirun guru 
r a m ufch iroma 
una 











der Aft 

voll Aefte 

der Athem 

athmen 

autbeiffen 
3o. aufbewahren 

aufblafen 

fich aufblafen 

aufbringen , reit- 

zen 

aufdecken, öffnen 

auffangen 

auffüttern 

der Aufgang der 

Sonne 

aufgethaut 

fich aufhalten ; 

verweilen 
90. aufheben, in die 

Höhe 

, die Hand 

aufhören 

aufkochen 

auflefen , Körner 

aufma< hen 

aufräumen 

aufrichtig 

auffchneiden , et- 
was 

aurfpannen , die 
Seegel 
100. auffperren , den 
Mund 
aufftehen 
auftrennen 
autwac hen 
aufweichen 
aufwickeln 
die Augen 
das weiffe im Auge 
die Augenbrauen 
aus einander bie- 
gen 



chörd 

chomu uwatti 
nafchikunuakaiu 
chüfcliiu 
kuihui 
iiamunuanakkaikki 

tfchoogai fugu. 
chofchkino künde 

masasa 

kijchirna 

ebirixva 

tjchukf afchin. 

rubufchiwaru 

ogonna roku 

rikingi 

ftaitfchiwa ramu 
idikkaki 
poronno bopf 
tzkatu ufch 
fchiara 
ukau 

fchuno i taku, fchiongi 
fchlomokki 

obateku nasin 
kaia kuru 

tfcharomaki 

chobun 

ikirinafcha. 

kuda 

oroomari 

noiu 

toi 

Ledaritama 

raru 

piruhanokadokaru 



110. ausbrechen 

ausbrüten, Eyer 

ausdrücken 

ausfahren, mit 
• Hunden 

ausfegen 

ausfliegen 

ausgeben 

ausgiefsen 

ausgleiten 

aushöhlen 
F20. aushören 

das Auskehricht 

ausklauben 

auskochen 

der Ausländer 

auslaufen 

auslernen 

auslöschen 

ausmeffen 

ausnähen 
i3o. ausreiben 

ausreifsen 

ausruhen 

der Ausfchlag 

ausfchlagen 

, von Bäumen 

ausfchlürfen 
ausfchütteln 
ausfetzen , ans 
Ufer 

ausfpeyen 
140. ausfpre< hen 
ausfuchen 
AuTtern 
austheilen 

ausweichen 

ausziehen 



Kai 

rtuki afchin 
numba 

schedn oni oman 

mun isangi 

choiupf 

omandi 

kwudari 

rarakf 

poipoi 

obitta nugu 

iuwangiu aigapf 

poipoi 

obitta notzi 

uiagunguru 

oigufch 

ibagafchino. 

uschka 

pakari 

ugaugawa 

piriha 

afchin gi 

iaischiniga 

nannafchki tumluus y 

nanu tumutu 
fembi omari 
ibuigi birafcha 
nifchiwa ebi 
tuitui 

bezfchamta rokofbi 

tupfchiu 

nirukano idaku 

nuungi 

charipa 

kundi 

oiakutaan , fchamagi~ 

daan 
aschingiwa, 



B 



B 




die Backen 

der Bär . 

der männliche Bär 

der weibliche Bär 

5o. bald 

Balken, ein unbear- 
beiteter 

Balken, ein bear- 
beiteter 

Balken, ein klei- 
ner viereckiger 
Balken , die Stelle 
wo man ihn gehauen 
am Balken , die 
Stelle wo er am 
dicksten ist 
Bambus 
das Band 
der Barsch > 
der Bart 

60. der Bauch 
bauen 

bauen, anfangen zu 
der Baum 
ein dicker Baum 
Baumrinde 
ein kleines Stück 
Baumrinde 
die Bay , Bucht 
bedecken 

bedenken, überle- 
gen 

70. das Bedürfnifs 
die Beeren 
befehlen 

der Befehlshaber 
einer Kolonie 
befestigen 
befrachten, ein 
Schiff 
die Befrachtung 



nudakam, nu.dam.li 
chuguiupf 
pinni chuguiupf 
rnatni chuguiupf 
munafch'm Ä 

mukkanini 

zkiwurini 

rui 

nii kuschbaigi 

nii nischig i 

pai 

numaz 

schirihoke 

rigi 

chuni 

karuiakka 

obittano kozikaru 

niiu 

nii tai 

nii kapu 

nii kapf 

uschwro 
kaschischi schki 

iaigadanoia 

iuxvangiruschi 

turipf 

itschawudangi 

otona 

urinu iupkinu 

kuschiaiakka 

kuschia 



die vollständige 
Befrachtung 
befühlen 
begegnen 
180. begegnen, uner- 
wartet 

begreifen 

begiesfen 

der Begräbnifs- 

platz 

behauen 

beherrschen 

behutsam 

ein Beil 

ein kleines Beil 

beifsen 
1 gO~ bekannt 

bekannt werden 

bekommen 

beleben 

belecken 

die Beleidigung 

bellen 

belohnen 

die Belohnung 

sich bemächtigen 
200. bemittelt 

sich bemühen 

beneiden 

sich bereichern 

bereiten 

der Berg 

ein feuerfpeyender 

Berg 

ein kleiner Vul- 
kan ifcher Berg 

die Befchaffenheit 

beschmieren 
210. beschneiden , be- 
hauen 



sitbeno 

limb im 
ulbonangari 

paw a 

kunuwa kuirawa anuwa 

ungriwa 

bschari 

rai guru schiui 

kewuri 

schikaschima 

kiamunu 

mukar 

mukariniz , mukar ib a 

kubaba 

umuiaschkaru 

umuiaschharuxva 

ohuiva 

cheischiki 

kirn kirn 

igoaandama 

mikf 

iuwai ikondi 

iuwai 

ibun 

igorucoru guru 

monian 

anon iguru piskiwa 

igorukoru 

uringa 

noburi 

iuwawu noburi 
poronno buri 






inialibi 
torous, uwendu 

heuri 





1 JS 






4 






i 



beschützen 
beschwerlich 
sich besinnen 
besprengen 

besser 

bestimmen 



kischima 

iaiguiuruscJikari 

onneriwa 

fugu 

peronno , noruha 

nipponiakka itschau- 

dangi 
inunnu 



schiungi 
moimoi 

riri 

otfchuiba 
kari 
iberi 
tuni 



beten 
220. der Betrug , 
sich • bewegen 

die Bewegung des 

Meeres 

bewerfen 

bewickeln 

bewirthen 

beyde 

die Beyschläferinn pommat, 

bezahlen adaikaru 

der Biber raku 

biegen, umbiegen kaiu 
a3o. sich biegen 

die Biene 

binden 

die Birke 

bitten 

die Blase 
, blasen 

das Blatt am Bau- 
me 

die Blattern 

ein Blinder 
240. die Blindheit 
blinzen 
der Blitz 
blühen 

Blüthe treiben 
die Blume 
das Blut 
der Bodensatz 
böse werden 
der Bogen 
2 5o. mit dem Bogen je- 

man durchschief- Ischotschtscha xva pofo 

sen 

mit dem Bogen je-* kuaui bschotsch tscha- 



mand todt schief sen Wa raigi 

der Bohrer skannaschkinomi 



260 



ikki ukurnu 

sola 

schna, schna mui 

kai ■ imbanii 

kuidakf aid agokkaru 

poi 

fuguboi 

nii chamu 

chosoigoni 

schikinakuwa 

schikinaku 

schik-koru 

kamoi nibigi 

ibuiki schibirascha 

ibuiki birascha 

ibuiki 

kirn 

taibi 

iuruschkawa 

guu 



das Boot 
borgen, leihen 
der Bräutigam 
die Braut 
braten 
braun 
brechen 
breit 
brennen 
brennend heifs 
ein Brett 
der Brey 
bringen 

der Bruch, Krank- 
heit 

die Brücke 
der Bruder, der 
ältere 

der jüngere 
der dritte 
brüllen 
die Brust 



pon zibi 

schiookaru 

koko 

kesch malz 

ofuika 

kabannu kuni 

atu 

us chip 

ofuiga 

schcschikf 

soida 

araiu 

iridicuwaibbi 

nugi poro 

ruga 

iubu 



aki 
270. der dritte ponoaki 

chauischangi 

schambe 
die weibliche Brust to 
die Brust geben too \guri 
sich burken chirarui 

sich tief bürken 7 cur 
ein Bündel Holz wuiambi, schnaambi 
die Bürde, Laft aniambi 
ein Büschel, Gras fugu 
280. bunt schirigiouschipf 



C 



Ceder Nüsfe 
der Chinese 
die Chineserinn 



schukgu 
mnudschu 
sehen gagi 



D 



Da, sieh, nimm tada anua 

das Dach zisekscht.ai 

durch dieses Dach tan zisi schiriaba ischg,- 

dringt kein Was- ma 

ser 



es dämmert 

dankbar 

ich danke ^, 
go. darauf, hernach 

der De kel 

der D^geri. : 

d;is Degeogefäfs 

dein ; 

denken 

dicht j 

dic^k . ■ • 

ein dicker Baum 

ein dicker Mensch 
oo. dicker 

der Dieb 

dieses Jahr 

diese Nacht 

diesen Tag 

diefs 

diefs oder jenes 

do« h 

das Dorf 

dort . 
10. dorthin 

der Draht ■- u', 

drehen, als ZAvirn, 

Garn, Seide 

sich drehen, uni- 
te bren 

dreh dich um 

dreist 

ein dreister Menfch 

dreister 

der dritte 

drohen 
so,; drjic-ken, pressen 

x du , ; i 

dünn, ; 

r'-K 

dumm 

ein ,,dumpfer , Ton 
dunkel : ,,, > , 

dunstig j 
durch und durch 
nafs werden. 



utiumani schirikunniwal 



igufchtakonta Oman 

puda, pfba 

irnufch 

nüschi 

ibschogahvaia 

iain mva 

nijchbi 

irofini 

nil bai 

nidobaki rui guru 

nororuno ironni 

ikka guru 

turnbct, 

tano gura 

bedaWano 

ban 

nepuru 

bapniqnqkka 

kobano 

igufchiia 

igujchta 

bugaphani •; , ■ 



noiu 



. ■ I 



schikirukiru 

■l I 1 13 \ : 

kiru kitul |-3 ig'; 

iupki 

keubomo iupki guru 

runno iupki 

repbu, tanta ; ; 

schifumiiari . , : ■ ; - 

riguzinumba 

ibschogai . , \ 

naannino 

xvaiaschakff nipuidakni- 

akha iramuschkari 
fumi ir ~ . , . , - . ,.-■ 
schifikunni .; 
pauziwq uwen ■ ■ , : 

pettini ugeri 



der Durchfall 
durchgraben 
33o. durchsieben 
der Durst 



eben, glatt 

eben recht , zu 
rechter Zeit 
die Ecke, der Win- 
kel . 

eher, geschwinder 
eifersüchtig 
eifrig' 

eigensinnig 

das Eigenthum 
340. eigentlich 

eilfertig 

eilen 

einäugig 

einbilden, glauben 

machen 

sich einbilden, von 

sich denken 

einerley 

einförmig 

einholen 

einlassen, Z.B.. ins 

Haus, Zimmer 
35o, einmüthig 

eins 

einschlafen . 

einschlagen Z.B. 

Nägel 

der Einschnitt, die 

Fuge 

einst x 

einstecken 

einstimmig 

eiystofsen , , ein-, ^ 

pfropfen- s , 7 ■ 

eintauchen , ins 

Walser 



saiada, pibschira 
okabi buiba 
buibui 
igurusch 



irarnaschiri pirukano, 
uschia ma usch 

noronno schamaki, pon- 
no schomaki 

schikkiu 

bunasch - bunascfe 

umandiwaan guru 

munaschino 

nira idakuiakka karu~ 

kuiakusclii 
bschoobschai korobi 
tappini 

iaischagangi guru 
iaischagangi 
afchigi 

skarun 




schigikaru 



A 



" ' ' ' - 
uninoan 

tapni anzigi piruha 

oskoni 

bus char i 

snekiwobumu 

schnepf 

chinoii 

omuri 

ibauburi 

asschini 

abschu 

schwnegaui 

afungi ß 
choschiui betinika 



it 



' 





■ ■ i:'. 



■ ,• 



_ 



*■ 



■MMw 



-,/ 









36o. eintheilen 
einträrhtig 
eintrocknen 
der Einwohner' 
das Essen 
ein Eilenmaafs 
das Ende 



uschiarai 

keutomo uringa piruka 

satzkiwa 

ogui 

kaniiu 

pakarikane 

itogo 



das Ende der Welt opkfuta schiribegiri 

endigen ogeri 

endlich tarnbe ibagi 

370. enge fuzini 

die Engbrüstigkeit cheocschi uxven 

der Enkel, die En- 

, ,. karosu 

kelinn ° 

Enten, wilde kobetschu 

eine kleine Alt Ente zibiru kuru 

entgegen , beym 

Begegnen 

entgegen, zuwider cbitta uschinnai 

die Epidemie mcrigi igon 

er tana atiguru 

der Erbe, die Er- roogagi zisi koru gu~ 



uido nangari 



birin 
38o. die Erde 
, das Erdbeben 
erdenken 
erdrücken , .zer- 
treten 



390 



erganzen , 



hin- 



zufügen 

sich ergötzen 

erinnern 

erleichtern 

erlernen 

ermahnen 

ermüden 
ermuntern 
erretten 
erschüttern 
ersetzen 
erster-hen 
ersticken 
ersuchen 
erquicken 



ru 

toi, lui 

schisimoi 

pirukanuiainu 

reguzi numba 

omandiiakka schiuikon- 

di 
schnoz 

schitteno omari 
hoschininokaru 
igoischamba 
pirukano itschagascha- 

no 
nöitikf 
uwaudi 

kischi m awaokf 
tuitui 

schitteno omari 
atsöhiuwa nosöri 
taschiutuiv)a y räigi 
küidakf ani agbkkaru 
ramupirukari 



erwachen 
Zjoo. erwägen 

erwärmen 

erwarten 

erweitern 

erwischen 

erwürgen 

erzählen 

sich erzürnen 

essen 

essen, zu Abend 
410. etwas 

ein Ey 

Eyer ausbrüten 

die Eydechse 



ein Faden , ein 

Maafs 

ein Fahrzeug ans 

Ufer ziehen 

das Fahrwasser 

fallen 

fallen lassen 

eine Familie 
420. fangen , einen 

Menfchen 

fangen, Fische 

fangen, Vögel 

fangen;, wilde Thie- 

re 

die Farbe 

blafsrothe Farbe 

rothe 

grüne 

blaue 

gelbe 
43o. schwarze 
: weisfe 
fast, beynahe 
faul, verfault 
faulen, verfaulen 
ein Fauler 
die Faulheit 



kuda 

iaigadanoia 

sesika 

terio { ghi 

poronno ibähhi 

kischirna 

raguzinumba 

nuuri 

tschoogai iuruscKha 

irnbi 

kfunne ebiiakka 

chirnbaguniiakka 

zkapf nuku 

nuki aschin 

chiriam 



snetira 

nirnbawajangi 

tunnai, zibatui 
chaziri 
chazi 
schindsitz i 

aino okf 

pepf koigi 
zkapf keigi 

zironnop hoigi 

tomu 

furi tomu koru 
furi tomu koru 
schionin tomu koru ' 
schiribokki tomu koru 
seh 07iin tomu koru 
kunne tomu koru 
retari tomu koru 
via-punno anua 
m unin - ob 

muninwwu ' > 

turdnnl guru 
turanni 



die Feder 

Federn 
^0. fehlen 

fehlerfrey 

fein 

feiner 

Feilspäne 

feist, wohlbeleibt 

das Feld 

das Fell von wil- 
den Thieren 

felsiges Ufer oder 

Strand 

das Fenster 
io. Fenster -oder 

Thürpfosten 

fertig 

fest, dicht 

das Fett 

das Fett vom Wall- 
fische 

die Feuchtigkeit 

der Feuerbrand 

Feuer anmachen 

der Feuerfchaden 
finden , das Ver- 
lorne 

So. der Finger 
der Daum 
der Zeigefinger 
der Mittelfinger 
der vierte 
der kleine 
finfter , dunkel 
der Fisch 
le* endige 
fr sehe 

70. gekochte 

gebratene )Fifche 

getrocknete 

gesalzene 

geiäucherte 

einen Fisch nach 

sieh schleppen. 



zkapf rapf seh pet 
zkapf rapf noronno 
niruba 

iaikischti i schama 
annigani 
naanino 

nitschatscha koomicn 
k iibi 
mtpka 

zironnop noma 



schirariga 
puiari 



zetondu 
uringaxva 
uschamta ogai 
kii, schium 

fumbi kii 

petni 

abe kis, undfehikima 

abe uwarij undschi 

nwari 
schiri ofui 

funaraxva nugaru 
askibitz 
poro 'askibitz 
ututan askibitz 
schinoski askibitz 
iupni askibitz 
nono askibitz 
urariaz 
zepf 

ubeni zepf 
pituru zepf 
schioki zepf 
zma zepf 
sutzki zepf 
schipoo zepf 
ubaruich zepf 

Zepf iaidai 



Fifchbein 

das Fischernetz 

ein kleines Fi- 

fchernetz an einer 

Stange 

der mittlere Theil 

des Netzes 
480. Fischohren , Kie- 
men 

die Fischotter 

Fischrogen 

Fiichfchuppen 

Fischsuppe 

flach 

die Flamme 

flechten 

ein Flecken , von 

Schmutz 

das Fleisch 
490. fliegen 

die Flinte 

der Flintenstein 



fumbi riki 
ia 



inischiia 

iapukgoru 

kurugiu 
ischanani 
zepf chuma 
7 am iramm 
kis char 1 
j rchski 

areaoe, arewu.no 
oski 

schiri gi 
kam 

choiupfu 
leppo 

karaschiuma kasschiu- 
in a 



ein Floh 


taigi 


ein kleiner Flufs 


tonbez 


jenseits desFlufses 


bezi kufchint fchata 


flüfsig 


peni 


fort 


uiakuftaan 


fortgegangen 


oman nifcha 


fragen 


nunuuwa 


5oo. eine Frau 


mazi 


eine alte Frau 


fuzi 


ein Frauenzimmer 


minogo 


frech, unverschämt 


iaischtoma schumukia 


die Frechheit, Un- 




verschämtheit 


iaischtoma ischama 


ein Fremder 


niakuta, anun korobi 


fressen 


scher ai cbi 


die Freude 


mutschatikf 


sich freuen 


mutschatiguiakka 


freundlich 


konoburu. 


5io. ein freundlich 




Gesicht 


minagani 


freylich 


lapnian 


freundschaftlich 


schoguiniwa ' 



<■ 







/ 
















der Friede 
frieren, zufrieren 
fromm, still 
der Frosch 

der Frost 
die Früchte 
früh 
52o. früher 

das Frühjahr 
eine Frühlines- 

o 

folume 

das Frühstü' k 
die Furchtsamkeit 
fur< htlos 
für sich , jeder 
besonders 
fürchten 

fürphte dich nicht 
d r Fu n d 
53o. ein Funke 
zu Fufse 
ohne Fufse 
das FuTsblatt 
der Fufssteig 
das Futterhemde 



56o 



570. 



Gallert 

Gänse 

ganz 

ein Ganzes 
5/j.o. ganz etwas anders 

ganz und gar nicht 

gehären 

das Gebäude 

gieb 

gieb mir 

gieb mir auf eini- 
ge Zeit 

gieb ihm 

gebieten 

dr.s Gedächtnifs 
55o. gut < j s Gedä htuifs 

die Gedaruie 



ugosambichaiai 

r ubujchiu 

ra in ufcklroma 

onumbagi 

robufchi, ruian 

pit or um un 

munas chino 

poronno munaschino 

paigjra 

paigara ibuiki 
hunewa ebi 
schtoma 
fchtorna is schama 

tschoogai schnenin 

kschimatikf 

schboraa i schamawa 

pa 

ponn chazpo undschiu 

iabiga um an 

kimaschakur u 

ki/na ofehpagiu 

aniru, oman r okoz 

tuschaschahf imi 



rniart 

guitu 

ubit t a anuwa 

pitiu i schama ambi 

obit t a uschinnui inoan 

nipponi iakka 

chibuku 

harn 

iuruscha 

tschoogai otta ingori 



tschoogai otta iuruscha 

tan guru otta otnande 

itahinui 

onneriwa |5po. 

u uaschinu 

raiaui u 



die Gefahr 

ein gefährlicher 

Mensch 

gefallen 

gefällig seyn 

das Gefäis 



iahikischti 

iaiki schti guru 
houoburu 
iuwangiaschkai 
nitschi 



die Gefangenschaft rengaini haru kuiakus 
gefräfsig 
die Gegend 
im Gegen theil 
geheim 

das Geheimnifs 
gehen 

ich gehe nach 
Hause 
das Gehirn 
das Gehör 
geitzig 
das Gelächter 
die Gelbsucht 
genau 
genug 
gerade 
gerade so 
gei äumig 
das Geräusch 



kondusch 
tada, uturu 
obitta uschinnai 
piniu tara idaku 
chaugi/LU, raubiga 
aphas 

zise otta chosibi 
n u ibi 
nuu 
raigischti 



58o. 



minawa 

scliiu 

tappiui 

tabakka, poronno iguxva 

oguriki 

schiui schiui 

zuivaschipnu 

schtaigi fumi 

gern honrusch , omaprusch 

der Geruch furaan 

ein guter Geruch, fura y piruku furo, 

ein Geschäft 

ein Geschenk 

Geschmeide , 

geschmolzen, auf- 
getaut 

das Geschrey - 

geschwinde 



karu 

kond iambi 
schirihgi 



rubuschiwaru 
chaoi ischangi 
munaschino , tunaschi- 

no 
iiaschin, fupiusch 
fubi fuup 
nanu 



d..is Gf schwur 
eine Ge*< heulst 
das G> sieht 
gesponnenes Garn chirikaga 
das Gesprä' h itakfpe 

gesprochen idaku nischa 

de» G' stank fura uiven 

gfcSLcheiK idahuiakha 



gestern 

Getöse 

bist du gesund ? 

gefund werden 

ein gefuoder 

Mensch 

die Gesundheit , 

schle -hte Ge- 
sundheit 
ioo. der Gewinn 

gewifs, ohnfehlbar 

gewisse Nachricht 

das Gewissen 

die Gewifsheit 

das Gewitter 

es gewittert 

sich gewöhnen 

die Gewoh;;h"it 

giefsen, schmelzen 
10. das Gift 

der Glanz 

eine Glaskoralle 

glatt 

glatt machen 

die Glatze 

glauben 

gleich 

giei< h, ähnlich 

gleich machen 
>20. gleichmüthig 

das Glied 

das Gliederreifsen 

das Gold 

Gott 

das Grab 

grausen , schau- 
dern 

der Greis 
grob, von Körnern 
ein grober Mansch 

>3o. der Groll 
grots 

grofsmüthig 



nuumani 
fu in i 

kutscharafchi noia ? 
pir ukanoan 



katscharaschino guru 
kat schar aschino 



kuroro uwen 
ragaau 

skoban kufchineivana 
schino uwebegir i 
iaischboma 
schwnno 
kanna kamoi 
kanna kamoi fumian 
igoischamba 
kotamburi 
futapa 

siorugu, sioroku 
nebigi 

tamba kujchambi 
schiritschasno 
schiritschasno hara 
kiteaba 
nifchiomap 
schnerauio 
ugurazi 
ubakute 

ugarazi schambi 
churn i 
nugiporo 
kongarii 
kamoi 

Tai guru schiui, iwaku 
uschi 

chobimba 

schigai gurii 

schintogu 

nipka schambi zra 

m usch hari 
naniöu u uwen 
po't-O 
ramazi piruka 



die GroPsmntter fuzi 
der Grofsvater ikor otschatscha 

die Grube, Gruft aschiui 
eine Grube zuwer- 
fen rnuni anuwa 
grüfsen, sich ver- 
neigen 



640. 



chirar ui 

kirai kuschiu 

reguzi 

anekuz 

piruka, piruka-tva 
ein guter Mensch pirukawa, piruka guru 
ein gutes Gemüth piruka keutomo ■■ 
guten Tag! iangaraple 



H 



gütig, gnädig 
die Gurgel 
der Gu r t , 
gut 



6 5o. 



660, 



das Haar 




schabanuma 


ein Haar 




atukku num. a 


haarig 




nurnauo 


haben 




cJini 


ein Hacken 




konkepf 


der Hacken 


am 




Fischnetz 




perai togapf 


zur Hälfte' 




imtschu uschiirai 


eine hämisch 


eAb- 




sieht 




uwen nischomatu 


hängen 




ate 


der Hafen 




lomari 


der Hagel 




kaukaubas 


es hagelt 




kaukaubas ran 


halten 




kischima 


der Hammer 




knnetuds 


die Hand 




legi 



die Hand aufhe- 
ben , zum drehen 
oder schlagen 
mit Händen und 
Füfsen sich weh- 
ren 
hart 

Hi tz aus dem 
Wj hholdexbaum 
häfsluh 
hassen 



staitschiwa ramu 



schturi 
sehnt gi 



leksch noloro 
Ttdgii' u kuraz 
schiomokko noburuwa 








1 •' Uli hip im > 



'■/ 



io 










hauen, zerhauen obittano buiu 
der Hauer , Vor- 
derzahn bey Thie- 



nemakiaschin 

zise 



ren 

das Haus 
ich gehe nach 
Hause 

ans dem Hause 
170. zu Hause treffen 

ein eingezäuntes zise obba oman 



zise obba chosibi 
zisewa 



Haus 

Hausenblase 

die Haut 

der Hefen 

heifs 

heifses Wasser 

heifser 

heiter , hell 

ein Held 
6S0. hellroth 

hemmen , einen 

Zank 

herausfliehen 
herausgeben 
herausnehmen 
herausspringen 
heraussehen 
herausziehen 
die Herberge 
der Hering 
690. herrschen 

herum sc hwe i fen 
ich irre , oder 
schweife herum 
Herzklopfen, star- 
kes 

herzlich , sorgfäl- 
tig, 

heucheln , listig 
handeln 
heute, jetzt 
heutigen Tages 
der Hexenmeister buschiu guru 
hinaustragen iariogeri 

700. hindern irampui 



tschaschiu uturuta 

nurnhe, numbi utti 

hapu 

taibi 

scheschikf 

scheschikka 

schino scheschipf 

schugusian 

pakischara guru 

furiu 

idomu ibaku 
chöiupf 
omandi 
aschingi 
bohi 

finginunuga.ru 
aschingiwa 

ornanguni chimagari 
chiroki 
schikaschima 
otscho in 

sei 

schambituki buhi 

munaschino 

schiongihi 

bani 

bani ana kisch 



hinführe» choschkinu 

hinten, hinter iuschinu , uschi maaku 

atiguru 
die hintere Seite iosi, uschi maahi 
das Hintertheil 

und a 

choiobuwa oman 

koudi 

buna kai 

am am a 



am Schiffe 

hinwegfliegen 

hinzufügen 



ein Hirsch 

Hirse 

die Hitzblätter- 

chen 
710. die Hobelspäne 

hoch 

sehr hoch 

böflü h 

eine Höhle 

der Hof 

die Hoffnung 

hoffnungslos 

holpericht 

Holz 
720. von Holz Brücken 

machen 

Hölzschuhe 

die Hosen 

die Hülfe 



maiaigi 

riiwa 

sororubi 

poronno sororubi 

r amuschir oma 

schiuwi 

zischi kozi 

k iri 

skoban aigai 

rii raam 

ziguni 



idaschiookaru 

piraka 

u m u m bi 

omiu 

ein Hühnerauge begibopf 
ein Huhn muzni zkapf, newabori 

der Hund scheda 

ein Hund, männ- 
lichen Geschlechts innigida 

matnigida 

pon scheda 

kemurampa 

schandageri , mawaan f 
eberosi 

ongiwa 

ongi 

chaka 



eine Hündinn 
das Hündchen 
730. der Hunger 
hungrig 

husten 
der Husten 
der Hut 



ja bapni 

jämmerlich, klag- raino koramba 
lieh 



II 





jagen 


ftewi 




das Jahr 


pa 




ein halbes Jahr 


paingu 


4o. 


Japan 


schiamuriai koman 




ein Japaneser 


schischam 




ic h 


tschoogai 




je. mehr, je bes- 


nipponiiakka poronno 




ser 


anzigi sino pirukawa 




jemand 


mosmaambi 




jene 


tadaogai minogo udarin 




jetzt 


t anew a 




ihm, oder ihr 


arii otao mundi, niguru 




ihn 


ani uschakanke 




immer 


nibagitaniiahka 


5o. 


Jnstrument, musi- 
kalisches (Balalai- 






ka) 


tonkari 




ein Jnsekt 


kigiri 




eine Jnsel 


muschiri 




Johannisbeeren 


chaz 




irgend einmal 


eher : bar a gani 




irgend jemand 


nindniiakka, niguna 



irgend wohin 
es ist 

ist das au< h wahr? 
die Jugend 
5o. jung 

ein junger , ra- 
fcher Mensch 



ambl niiakka 
nida nlitiakka 
annuvia 

lap nini unna angtirvl 
sc hi gas 
peu/i 

schiritogo piruha 



K 



ein Käfer 

kämmen 

kahlköpfig 

der Kahm 
kalt 

ein kaltes Klima 
der Kamerad 
ein Kamm 
70. man kann 
es kann seyn 
Kastanien 



schikigiri 

kiki 

chiraschana guru, hip- 

saba 
humuschpi 
nom 

meikoru kotanu 
togui 
ki> ai 

aschwkai iwa 
ringainiu 
iam 



ein Kasten 

ein Kater 

eine Katze 

kauen 

ein Kaufbrief 

kaufen, einkaufen 

kaum 
780. kehren, drehen 

der Keil 

einen Keil aus- 

S( hlagen 

keiner 

auf keine Weise 

ein Kessel 

ein kleiner Kessel 

die Keule , der 

Knittel 

die Kiemen , am 

Fische 

der Kienrufs 
790. der Kienspan, des- 
sen- sich die Bau- 
ern statt Lichts 

bedienen 

der Kies 

das Kind 

ein kleines Kind 

Kinder, männlichen 

Gefchlechts 

Kinder, weiblichen 

Gefchlechts 

kinderlos 

der Kinnbacken 

klar, hell 

kläglich 
800. klagen 

der Klang 

Klauen, bey Raub- 
vögeln 

kleben 

das Kleid 

Kleider zuschnei- 
den 

kleiden, sich 

die Kleidung 



schiubup 

pon mt go 

mego 

kulkui 

schitteno 

egokf, igohwva 

raikur az 

schikirukiru 

schembi 

schembi omari 
nigona ambi niiakka 
nipponi ianika 
sschiuu 
uramufschiuu 

poro mukkaniniiit 

kurugiu. 
obaru. 



iuwa uustaz 
piugun 
po 
chigaziu 

zii 

boki 

posiak guru 

paru unnaki 

schugusian 

ramo kokamba 

iazrap 

fumi 

ami 

raikur aziuokof 
imi 

haru imi 
imi miu 
imi 




• ; 



/ 



mm 






12 







klein 


ugakfu, matu 


der Kragen am 




kleiner 


maugakfu 


Hemde 


nuischama 


8io. Kleyen 


tuiba 


der Krampf 


razi nischti 


klopfen 


zischiaga, schteigi 


krank werden 


igotiiuschiwa 


das Klopfen , das 




die Krankheit, 


sehnii iuphi , 


Gej ausch 


schtaigi fumi 


eine fchwere 




klug 

ein kluger , ver- 


chvgambawa 


Krankheit 

die venerische 


chifchian kapf 


ständiger Mensch 


waiaschinu guru 


Krankheit 


ogarnikoz 


Klugheit 


chugamba 


kratzen 


hihi amburius 


knarren 


fume an 


das Kr mt 


pitoromun 


kneifen 
gekniffen 


nuabi 
hamunumba 


die Krebse 


ambai , tagaka , taga- 
bai 


die Kneifzange 


pazin 


85o. ein kleiner Krebs 


iambi 


820. das Knie 


kokaschaba 


ganz kleine Krebfe 


poni iambi 


die Kniescheibe 


kukka saba 


flache Krebschen 


ashi tihi 


der Knoblauch 


membiro 


die Kreide 


didari schiuma 


Wald -Knoblauch , 




kriechen 


rewhva oman 


Bären - Knoblauch 


hido 


Krieg führen 


farakamui 


der Knöchel am 




krumm 


feugiu 


Fufse 

ein Knoten 

kochen 


tapera 

sehn achumbus 

zii, schiohi 


krümmen , biegen 
künftiges Frühjahr 
künftigen Herbst 


rewi reugi 
paigarapa 
tschugumba 


der Köcher mit 




860. künftiges Jahr 


oiaba 


Pfeilen 
die Kohle 


igaiupf 
pas 


künftigen Monath 

- 


imakagiwa chid ohf torn- 
bi 


die brennende 




künftige Nacht 


nischatta onoma 


Kohle 


usas 


künftigen Sommer 


schahumba 


S3o„ können, verstehen 


uneriwa 


künftigen Winter 


matappa 


ein Koffer 


schiubup 


küssen 


tschar onunnu 


kommen 


igiLschtamahanu oman 


das Küssen, Kopf- 




komm her 


teda arigi 


küssen 


mufru, mottru 


komm hieher wie- 


■ 


die Küste 


schioohara soidei 


der zurück I 
komm dahin wie- 


chungina arigi 


die Kufe 
kurz 


nitusch 
tahhoni 


der zurück! 


iguschtao oman 


870. kurz vorher 


choshinu 


komm dort hin ! 


iguschta oman> 


kürzer 


nabahhoni 


die Krähe 


pashuru 






Krähenbeere, oder 




L 


schwarze Rausch- 




laden, ein Schiff 


huschiaiahha 


beere 


churasino ; 


lächeln 


rnina 


die Kraft 


tornu 


das Lächeln 


rninananu 


840. ohne Kraft , 
Jfchwaeh 


ukiraschahu ij 


die Länge * 
längst 


tanniusch 
ogonnu. 






der Lärm 


fumi 



fr \ 



Ig 



lärmen 


chauian | 


ein liebliches 


'. 


die Lage , Seite, 


J 


Gesicht 


miuaganl 


Gegend 


lada, uturu. 


ein Lied 


schnutsch& 


80. eine Lampe 


ratschagu 


920. liegen 


schine 


lange, lange wäh- 




links 


chai ihiutu 


rend 


tanne arnbi 


linkisch , 


charikimon guru 


Langeweile verur- 




die Lippe 


paru 


sachen 


iai guiuruschkari 


die Lippen , der 




die Lanze 


opf, kuu 


Mund 


parumbi 


Lappen 


muri 


loben 


uznagari 


die Larve, 


Kadu uwen, iaburu uwen 


sich loben, prahlen 


tschoogai uznagari 


laufen 


choiubu, 


ein Loch 


iariwaboihoru 


eine Laus 


urikl 


der Löffel 


parabas 


laut 


iupkino uchauiart 


losbinden 


pitata 


leben 


ogaiiakka 


g3o. ein lüderliches 




90. das Leben 


schihfnu 


Mädchen 


pauzliurubiiu 


ums Leben brin- 


, 


lügen 


schiongi 


gen 


raigi 


die Luft 


urarif nisch f taschiu 


lebendig 


schikfnu 






Lebewohl 


piruka uru , saramba 


M 


leblos 


rarnazi sakpi , rarnaz 








saku guru- 


ich mache 


haruwa 


lecken 


kirn kirn 


machen, thun 


karuiakka 


Leder 


iuku ruschi 


ein Mädchen 


matnibu, hanas 


leeres Fahrzeug 


oga zibi 


ein kleines Mäd- 




legen, hinlegen 


oma } omari 


chen 


matniguru 


der Lehm 


toi 


der Mädchenstand 


makiguru 


|00. rother Lehm 


furi toi 


mähen 


mooschi, kupapa 


lehnen 


choschibiriiakka 


mästen 


paronno ebiri 


lehren 


ibaga 


940. der Magen 


pschi 


der Leib 


nidobaki 


Magenschmerzen 


chuni arika 


eine Leiche 


raikiwi 


mager 


schattigu guru. 


leicht 


koschni 


mager werden 


schiatbegu 


leiben 


pumma attiwa idun 


ein Mahl 


aschiui 


leise reden 


chaugino itaku 


ein anderes Mahl 


tuschiui 


eine Leiter 


nigari «ü.- 


man kann 


aschukai iwa 


lernen 


ibakaschinu 


der Mangel 


chaidawa 


jto. lesen, zählen 


pischhi 


mangelhaft 


schiron guru, 


der Letzte 


iötta iöoschino 


der Mann 


chogu 


leu' hten 


schiribege/mohara 


g5o. ein alter Mann 


fuschku 


Leuce 


poronno chigo ogai 


eine Mannsperson 


okkai 


ein Licht 


rosoku 


Marder, Zobel 


choino chuina 9 


die Liebe 


honoburu 


Marks, Gehirn 


niibi 


lieben 


honoburuwa 


der Mast 


haiani, iapuguru 


lieblich 


honoburu 


1 die Matte , Decke 


iarikischnq 



* 




> , 



/ 






D 



14 



- 



kschescheri 
poronno 

tschoogai, horobi 
no mi 

irampui, ogubui 
guru 




der Maulbeerbaum lada, tuda 

eine Maus port irimo 

das Meer atui t adui 

das Meer schwillt 

an schiroroki 

960. das Meer fällt schirar a 

das Meer ist still schiriano alui 

die Meerenge muschiri uturu 

der Meeresboden fumi 

Meerrettig 

mehr 

mein 

ein Meifsel 

mengen, vermi- 

fchen 

der Mensch 
970. ein dicker Mensch nidobahi rui guru 

ein gefährlicher 

Mensch iaihischti guru 

ein grober Mensch nipka schambi zra- 

muschhari 

ein rasrher jun« 
\ ) ger Mensch schiritogo piruka 

ein treuer Mensch keutomo ogurihoi guru 

ein witziger , 

scharfsinniger 

Mensch iaihischti guru 

die Menschenliebe aino konoburu 
messen pagariwa < 

ein Messer magiri 

M^th, gelber 
980. Mteh, rother 

miauen, wie eine 

Katze 

die Milch 

mir 

die Mifsgeburt 

mifsgönnen 

mifsgünstig 

der Mitgenosse 

einer Gesellschaft witurufe 

der Mittag tanoski ebi , unumani 

ebi 
um Mittag tookis 

99O0 die Mitte .'; noschkida 



1000. 



in der Mitte 
die Mitternacht 
Mitternacht, Nor- 
den 

mitnehmen , zu- 
sammen nehmen 
ein hölzerner 
Mörser, 
ein M>hr 
die Moltebeere, 
Schellbeere 
der Monaih 
in diesem Mo- 
nathe 

im künftigen 
Monathe 



noschkidaan 
annoshi 

min aschhawa 



uwegari 



nischiu 
terigi igon 

schidaruri 
tschukf 

schiakpa 



imakagiwachidohf tombi 
der Mond scheint tschupui bigi piruka 



schiunin Kane 
furi Kane 

zis 

too 

tschoogai, olta 

fschumu unino anguru 

anon iguru piskiwa 

anoni guru 



Neumond 
Vollmond 
ein Morast 
morgen, 
der Morgen 
jeden Morgen 
Morgen, oder 
Osten 



peuri tombi 

skunnashi tombi • 

nidaz, tenius 

nischiatti 

nisas 

kesch to kesch to nisas 

tschukpagi mauki 



die Morgendäm- scheribcgeri horobohi, 



1010. 



merung 
Morgen -und 
Abend - Thau 
das Moos • 
die Motte 
die Möwe 
die Mü< ke 
die Mühe 



si< h Mühe geben monian 
mühsam iumone 

mürrisch, stör- 
risch 

der Mund 
1020. den Mund zu- 
halten 

murmeln, leise 
reden 

muthwillig seyn schnozki 
die Mutter chabu, unu 



nischabzu 

muwaha 

schinrusch 

kigiri 

masozkapf 

unipf ramutschopki 

monraigij nidarangi 



schirambururi 
paru 

paru seschhi 

chaugbio itahiz 



«2er Nabel 
nach und nack 
na< h dem Früh- 
stück 

der Nachbar 
nachdem, hernach 
nachforschen 

)30i. nachlassen 

der Nachmittag 
die Nachrieht 
das Nachsetzen , 
Ver ■ ol ^en 
die Nacht 
jede Na< ht 
die gestrige Nacht 
die morgende 
Nacht * 

die halbe Nacht 
des Nachts fah- 
ren 

040. die Nachteüls 
der Nachtheil, 
Ve r ] u s t 

die Nachtmütze 
der Nacken 
nackt 

das Nadelöhr 
näher 

eine Nähnadel 
der Nagel an der 
Hand oder am 

Fürs 

der Nagel am 
Rade, oder Vor- 
Ttecker 
io5o. nahe 

näher 

der Nähme 

die Nahrung , 

Speise 



changubui 
pouno ponno 

nisasebi ogagita 

anda 

ogagita 

pir ukanunu 

arna 

onomaniebi ogagita 

wegegiri 

noschpa oman 

anzkara 

keas guru anzkara 

nuumani unit man 

nischatta onoma 
anno ski 

kunni riuschinubai 
fumu 

sonkian 

honst 

okkewil 

attuscha 

küini udu 

ugauga 

kum 



ami 



sehe m bi 
changinoariki 
ruino changinoariki 
rii 

ebi ambi 



ein Narr 
Narrnnsposs-en 
machen , 
die Nase 
die Nase abwi- 
fchen 

die Nasenlöcher 
durch und durch 
naf s werden , 
1060. der N^bel 

neben , nebenbey 

nehmen 

das nehmli» he 

neidisch. mifs-> 

günstig 

nein 

nein nichts 

neu 

das neue Jahr 

neugierig 

1070. der Neumond 

nicht einerley , 
nicht gleich 
nicht einmahl 

nicht Freund 
nicht genug, 
nicht viel 
nicht gern, nicht 
lieb 

nicht geschwind 
nicht glatt, nicht 
eben 

nicht hinläng- 
lich, mangelhaft 
io$o. nicht mit Fieifs 
nicht nöthig 
nicht rein, nicht 
ordentlich 



ramui i schama guru 

schnozki 
idu 

ibu piriba 
itobui 

pettini ugeri 
urariaz 
Sfirnagida 
oku 

unegane 

anoni guru 

ischama 

n ip k a ischa m a 

aschirambi 

aschiripa 

fiiguna ambif niiakka 

konoburu 
peuri tpmbi 

unino schiomoan 
afschiu inogairamusch 

kari 
tugui schiomoniwa 

chuida 

schiomo konrus 
rarnmaga moiri 

kotschi uwen 

chaidawa 

snotsch scJtiomokki 
kolschanna 

nookaru fumi uwen ira~ 
mas chiri scliiomokka 



\ 



I 



. 



i6 





nicht so 
nicht tief 
nicht w„hr 
nich + wpni^ 
ni( ht zu bemer- 
ken 

nicht zu verste- 
hen 
nichts 
1090. ein niederträchti- 
ger Mensch 
niedrig 
ni^dr iger 
nitma Is 
niemand 

» nirgends 

noch 

noch etwas 
not h ni< ht 
PO' b nicht geselm 

11 00. der Norden 

die Noth, das 

Elend 

no» bwendig 

die Nothwendig~ 

keit 

Nu! nu! 

Nüt se 

Cedernüfse 



lapni schiomoniiva 

vgakuwa 

schi nno schiomnkhi 

ponnoiakka ischama 

id a rig a 

ramui ischama guru 

schiömo 

tan guru, uschahuzne 

minaan 
uramua 
nauramua 
omanu itunni 
neniniiakha i schama 
nidaiiiiakka 
schiui 

schiui ponno 
schiui i schama 
hemi ambi iazraigiri 
minaschkawa 

uwen ambi 
iuwangiwa 

iuw an giuru schiui 
inil inil 
ninomi 

schukgu 
padigi 



iaidowari i schnma 

as am a i schama 

uhirasch<iku 

ottschara schahpiiu 

nodokkaru 

hi schar a 

h schar a uwerilb?' 

nuta/upf 



Oben rikila 

odt»r schiui 

J! 10, den Ofen heitzen uwa, iwa 
off nt n , schiara 

die Öffnung des 
Sa< kes 
öt I er 

der Oheim 
ohne Arme 
ohne Fehler 
ohne Fü/se 



schiri haschke 

hanna schui 

atscha 

tegi i schama 

iaikischti 1 schama 

kin.aschakkuru 



ohne Gedächtnifs zramuschkari 



ohne Gefahr 

1120. ohne Grund, ohne 
B.den 

ohne Kiäfte 
ohne S- hweif 
die Ohnmacht 
das Ohr 
Ohrt-ns' hmerzen 
eine Ohrfeige 
das Ohrgehänge ninkari 
ein Ohrlöftel Kischara poipf 

der Ort kotm kodan 

ii3o. Osten tschukpagi, mauki 

die Otter, Fisch- 
otter ischanani 



ein Paar sninien uspi 

fich paaren , Yon 
Vögeln uwoguz 

das Papier . karnbi 

der Pelz nagazrin 

die Pest, Epidemie terigi igon 
der Pfahl, Zaun- 
pfahl iguschpi 
pfeifen ruininucheschi 
das Pfeifenrohr kschirutuvian 

11 40. ein kleiner Pfeil ai 
der Pfosten , am 
Fenster oder an 
der Thüre 
der Pfriem 
eine Prüfze 
phantasieren 
eine Picke, Lanze, 
Spiefs 

picken , mit dem 
Schnabel , von 
Vögeln 
Pilze 

der Platz, Ort 
platzen , von der 
Haut. 

1 So. plötzlich 



zetondu 
him. 
tobu 
zi 4t a 

opf, kuu 



zkanu usch 
hd'usi 
Kutan, kodan. 

kanu pe'igi 
nischapnu 



> ,l; l 






■BMM 









l 7 



die Pocken, Blat- 
tern 

pockennarbig 
die Politur, der 
Glanz 



chosoigoni 
ikoninuna 



nebigi 



pressen, drücken riguzinumba 
probieren, schme- 
cken riurischakki 
n. der Prophet , 

Wahrsager tuschiu guru 

O 
» 

die Quacker-Ente zibiru kuru 

quälen kimuramuan 

die Quelle nai 

160. in die Quere schiamazkinu oman 

R 



die Räude, Krätze 
fich räuspern , 
speyen 

ein Rahmen , wo° 
mit man Fenster, 
Thüren oder Bil- 
der einfafst 
der Rand 
die Raspel 
rasseln , Lärm 
machen 
rathen, einen 
Rath geben 
eine. Ratze 
rau h 
i 70. der Rauch, 

Tobaok rauchen 

der Rau<h' oback 

die Rauchtobacks- 

dose 

raufen . zupfen, 

ausreifsen 

rauh 

das Rauschen , 

S' harren mit 

den Fülsen 



maiagins 
tupschi 



tschaps 

oiakf 

schir iuschiriukanni 

fumian 

oguramogura 

iriniQ 

nurnaus 

pa schibuia 

tambako igu 

iguguni tatnbakko 

tambako bi 

a schin gi 
rii racwi 



chauhgi fum ian 



die schwarze 
Raus« hbeere , 
Krähenbeere 
rechnen, zählen 
die Rechnungen 

j. 180, die rechte Seite, 
von der rechten 
Seite 

die Redlichkeit 
der Regen 
ein kleiner Regen 
ein starker Re- 
gen 

der Regenbogen 
regnerisches Wet- 
ter 

es regnet 
sich regen 

1 190, reiben 
reich 

der Reif, Frost 
der Reif, an Ton- 
nen 

Reife auf Tonnen 
und Fäfser schla- 
gen 

reif werden 
in einer Reihe 
rein, ordentlich 
reinigen 
einen Fisch 
reinigen , 

1300. rejtzen , aufbrin»* 
gen, aufhetzen 
retten , erretten 
richten 
riechen 
ein Riese 
die Rinde am 
Baume 

der Ringj am 
Finger 

der Ringj an der 
Hand 
die Ripp§ 



i 



churusino 
pischni 
sanniooki 
sehiumon uturu 

roschki 
schuno itakku 
apftu 
pon apftu 

poru apftu 

schubaz 

apftu nischioru 

apftu aschiwa 

schutveschuwe 

biriba 

nischpa 

taskufu 

nioogi hug 

nioogi kuzkundi 
ziiwa 

uschiamausch 
irama schurinunnia 
pimhanosiru 

gepf haro 

choschhino Kunde 

hischimawaokf 

chimoimui 

Juraan 

poro aino 

nii hapu 

momhig tigongaH 

askibiz tiguronkani 
chischubuni 



i 



. 



Y 



iS 



■ 



. 







das ixohr, das 




der Schaden 


soTiktati 




Schilfrohr 


topf 


schälen, Baum- 




ISIO. rosten, verroste! 
roth 


t knnpbius 
furiu 


rinde abziehen 
schärfen 


schioshpa 
ruigi 




roth werden 


nanu furiu 


eine hölzerne 




rother Lehm 
der Rotz, Feuch 


furitoi 


Schale 
i25o. ein scharfes 


pema t itonopu 




tigkeit aus der 




Gedächtnifs 


unaschinu 




Nase 


itubirafi 


scharfsinnig 


uturu 




ein Ruderer 


zipo guru 


das Scharren s 






rudern 


zipnwa 


Rauschen mit 






der Rücken 


seduro 


den Füfsen 


chaukgi fumiatt 




rühren 


tegiatbi 


der Schatten 


tschukuriu 




die Ruhe 


rennino 


schau^keln 


moimoi 


1220 


. der Rumpf 


nidobaki 


schaude rn 


chobimba 




rupfen 


atuwa 


der Schauer, Fie- 






Ruls, Kienrnfs 


obatu 


berfrost 


minuiwa tususchhl 




ein Russe 


ruttscha, furischi schäm 


die Sfhaufel 


kaschkipu 






s 


der Schaum 


abu, nil idohuma 






die Scheide 


saia 








1260. die Scheitel 


schabakotnius 




eine Sache 


uruschiuschpi 


scheitern 


zibi uwendi 




sacht 


xmigigno , xaugino 


die S< hellbeere , 






ein kleiner Sack 




Moltebeere 


schidaruri 




die Öffnung des 


nuki 


schelten 


wenuiur ufchka 
ko?ideiakka 




Sackes 


murikaschke 


s< henken 




der Säbel 


imusch 


scheu machen 


scheppa 




säen 


tschari 


schicken 


uidikawa omandi 


I230< 


die Säge 


no go 


schief 


feugiu 
zibi 




sägen 


tschatscha 


ein Schiff 




särnisches Leder 


iuku ruschi 


des Schiffes V or- 






ein Säufer 


sagi igu guru 


dert heil 


nanda 




säugen 


nunnu 


1270» des S'hiffes Hin- 






die Säure 


schiokkai 


tertheil 


tinda 




der Saft 


pei 


die Schiffsladung 


huschia 




sagen 


idakuiakka , nuriakka 


die Schildpatte , 




X 


die Saite 


kuw - otu 


Schale der Schild- 






das Salz 


schipo 


kröte 


scJäaba 


J340 


salzen 


schipoomari, schipousch 


das S hilf 


topf 




Sand 


oda, piigun 


dickeres 




eine Sandbank 


sazgada 


Schilfrohr 


pai 




satt 


ramui iuma 


der Schimmer 


kumischpi 




sauer werden 


ponno schiokki kadoan 


schläfrig 


uwen darapf nenu 




sausen , sumsen , 


fumian so heifsb ein i 


der Schlaf 


uwen darapf 
moguru 




brummen 


jeder Klang oder Ton) 


schlafen 



*9 



280. schlagen 



der Schlamm 
die Schlange 
eine Schlange er- 
stechen 
schlecht 

schlechtes Wetter 
schlechter 
schleifen 
der Schleifstein 
schleppen , nach 
sich ziehen 

290. einen Fisch 
schleppen 
das S bloss 
schlucken 
schlüpfrig, glatt 
schummer 
schmackhaft 
schmal 
schmatzen 
schmecken 
schmeicheln 

3oo. schmeissen 
schmerzen 
ein Schmetter- 
ling 

schmieren , be- 
schmieren 
der Schmutz, Un- 
reinlichkeit des 
Körpers 

"Schmutz im Zim- 
mer 

schnarrend, beym 
sprechen 
eine grofse 
Schnecke, 
eine kleinere 
Schnecke, 
der Schnee 

t3i0. es s hnei'et 
schneiden 



ctsschionno staigialika, 
schtaigiiakha, kikui- 
akka 

raugebenitoi 

toko karnoi 

toko hanoi kfupapa 

uweni uwen 
schiri uwen 
schino uwen 

TuigllL 

ruii 

aniwa apkasch, kuruu- 

-■"jnakua 

zepf iaidai 

dsehoo T . 

rugl )"> '■» 

rar aku 

zinita idakf 

rurisakkiu, kiraari 

naannino 

futata, ruuriu 

rlurischahki 

namburu pirika 

peiran 

arika 



torouschti 

toruus 

iuwangiu aigapf 

itakukano uwen 

iambise 

iambise 

obas 

ob is ran 

nas.cha. 



Schneiden im 

Leibe 

schnupfen , 

riechen 

schön 

die Schönheit 

schöpfen 

die Schöpfkelle 

die Scholle, Butte 

ein Fisch 

schon 

i320. der Schoofs des 
Kleides 

der Schornstein 
schrecken , 
erschrecken 
schreyen 
der Schritt 
schrittweise 
gehen, schreiten 
schütteln, um- 
rühren 

schütten, streuen 
Schuhe, von Holz 
Schuhe und 
Strümpfe an- 
ziehen 

i33o. eine Schuld, an 
Gelde 

die' Schuld , das 
Vergehen 
schuldig befun- 
den 

die Schulter 
Schuppen, 
Fi seh schupp en~ 
schwach , zer- 
brechlich 
die Schwägerinn 
der Schwätzer 

der Schwan 
der Schwanz-, 
S c h we i f . 
1340. der Fisch schwant z 



chuni arika 

furano 
iramascheriu 
scheretogo piruka 
nischiu 
kakfumi 

kabarui, schamambi 
tere 

zinki 
rigurumbuiari 

chomimba 
chaoi ischangiwa 
kimauri 

kimauri duroutoimo 

schiuwe schiuxve 

tschari 

piraha 



us 

schiöo 

iaisoroba 

itndakusa guru 
bapfka . 

ramram 

schiari, siuwendi aina 

kosch maz 

nipka i schama ambi 

idahuguru 
redaziri, tedaziri 

ottschari 
zepf otschara 

3* 



V 









EG 





schwarz 
die schwarze 
Farbe 

eine schwarze, 
dicke Wolke 
die schwarze 
Rauschbeere , 
Krähenbeere 
der Schwefel 
Schwefel stöck- 
chen 

schweigen 
der Schweifs 
zum Schweifs 
geneigt 
i35o. das Schwellen, 

Brausen des Mee- 
res 

schwer 
eine schwere 
Krankheit 
die ältere 
Schwester, 
die jüngere 
Schwester , 
schwimmend 
sechs 

See, ein grofser 
ein kleinerar 
i3 6o. der Seebieber 
der Seehund 
der Seelöwe 
das Seewasser \ 
die Segel 
die Segel auf- 
fpannen 
die Segel ein- 
' ziehen 
sehen 

verstolen nach 
etwas sehen > 
das Sehen, das 
Gesicht 
1370. sieh hieher 
sehr hoch 



kunni 

hunnetomu koru 
nischiora utven 

churasino 

iwvau 

iuwau taz ' 

nipha schiomo idahwu 

pofuraigi • 

pofuraigi gedohf 



die Seite, Lage, 

Gegend tada, uluru 
die Seite, die 

Rippe chischumahi 

die rechte Seite schiumon uluru 

die linke Seite chariki uturu 

auf welcher Seite nida uluru 
auf dieser Seite - teda uturu 

auf jener Seite ikuschirha 
von der rechten 

Seite schiumou uturu 
1 3 80. von der linken 

Seite chariki uturu 

die rechte Seite schiri kaschke 
die unrechte 





Seite 


schiriboki 




auf der Seite 




hui 


vom Schiffe 


chozkiu 


paschi ■ 


selten 


schiuiuschiui 


schnii iupki , chi schien 


seltsam 


oiarnufti 


hapf 


sich bücken 


chirarui 




sich erkälten 


omugi koru 


scliiaa 


sich spuden, 


* 




eilen 


iaischagangian 


turisch 


- sicher, zuverläfsig ki 


rnaa 


1 390. sie (femin) 


tana mino go 


schiudu 


sie (plur) 


tada anuudari 


to 


siedend Walser 


popuambi 


tschesclii 


das Silber 


schirogani 


rahu 


singen 


iukgari, schnotschaiak 


tukari 




ha 


idaspi 


sinken, unter- 




ruriwaka 


gehen 


rauschimari 


kaia ': 


sitzen 


roku, rokf 
rokf 




setz dich 


kaia kür if. 


der Skorbut 


tfchionniu' 




so sehr, soviel 


n ia in bibakunu 


* * - 
kaia rangi 


i/joo. so dann 


iguschtakonta oman 


no gar 


die Sohle 


oschtagiu 




der Sohn 


poo 


fiufinu nugaru 


sollte es möglich 
seyn, wäre es 




nughru 


möglich 


schionnoga 


teoro nugaru 


der Sommer 


schiqispa 


poronno ri'wä 


die Sonne 


t schuh f kamoi. tolibi 



mm 



■» 



«M 




21 



der Aufgang der 




stechen mit einer 


_ 


Sonne 


tschukf aschiu 


Nadel 


tschnuwa pusurl 


Sonnen Unter- 


j 


1 440. stehen 


rosclihi 


gang 


tschukf afun, umma 


stehendes Wasser 


tobu 


sorgfältig 


munaschino 


stehlen 


ikka, ikkawa 


spät 


moirino 


ein Stein 


schioma 


410. später 


namoirino . 


ein Stein unter 




spalten , zerspal- 


's 


dem Wasser 


schio 


ten , platzen 


periba 


steinig, stein- 




spafsen 


snoz 


reich 


schioma kotan 


spatzieren 


schinewi 


Stelle, Ort 


kotan, kodan 


der Speichel 


nun 


eine Stelle ohne 




Speise, Nahrung 


ebi ambi 


Holz 


nii ischama kotan 


der Sperliog 


iu 


stellen 


amauiva 


spielen 


schnewi 3 snutzl 


der Stengel 


schiinrusch 


der Spiefs, die 




1450. sterben 


rai 


Lanze 


opf, kuu 


ein Stern 


nodsi 


die Spinne 


chazkongu 


der Stern im 




1420. das Spinnenge- 




Auge 


kunni Lama 


webe 


chazkonguia 


das Stichblatt 


- 


ein Splitter 


ponitschu 


am Degen 


scheppa 


der Spott, Scherz 


schnoz 


die Stiefel 


kiro kapkiri 


sprechen 


idakuwa 


Stiefel anziehen 


kiro wus 


sprich 


idaku 


Stiefkinder 


sino zrhvaku, zibö 


gesprochen 


idahunischa 


still, unbeant- 


nipuidakuiakka tschc 


springen 


J _ ' 

terigi, pogi 


wortet 


murarnu schima 


springen, über et- 




die Stille, Ruhe 


rambikanu 


was 


terigi 


die Stimme 


chau 


"spritzen, be- 




1460. stimmen 


-afungiu 


fprengen mit dem 




stinken 


fura uwen iakka 


Munde 


fugu 


der Stock 


ani nii 


f43o. Spur , Fusstapfen 


ornah rokoz 


Stockfisch 


irigus 


stärken , befesti- 




stöhnen , seufzen 


numappu 


gen 


ruinu iüpkinu 


störrisch , mür- 




stampfen, mit 




risch 


schirambururi 


den Füfsen 


oterigi.fi m ian 


stofsen, im Mör- 


• 


standhaft 


ramui muirino ogai 


ser 


iuda 




guru 


stumpf 


uturu 


die Standhaftig- 




die Strafe 


igurambaan 


keit 


ramui muirino 


strafen 


zihgunai 


eine Stange 


turi 


1470. stramm 


iupki 


stark 


iupki 


strammer 


akkari iupki 


der Staub 


unz pasch pasch 


ein Strand , der 




stechen, er- 




[ abhängig ist 


kada schma kodan 


ftechen 


kubaba 


{ 





'I'- 



ll 



■w 






\v ■ 



22 




einen Streit hem- 
men 

der Strick 
das Stroh 
eine Strohhütte 
ein abgebrochenes 
Stück 
in Stücke 
zerbrechen 
zu Stuhle gehen 
1480. der Stuhlgang 
stumm 
stumpfnasig 
Sturm 

der Stutzbart 
suchen 
such aus ! 
Süden 
süss 
eine Suppe 



idorno idaku 
tusch 
wattes 
hasharo 

uwendiwa igaschimaam- 
bi 

Kai 

pitschira , oschoma 
sii 

schiomu idakf 
itu schahupe 
ruiambiriru, potorera 
r'iki 
fiara 

nuungiwa kurul 
schiuniunga 
schiauri 
uchau, 



T 



2490. der Tag 

Tag, hell , Licht 
Tages Anbruch 
vor Tages An- 
bruch 

es wird Tag, der 
Tag bricht an 
es ist schon Tag 
alle Tage 
. jeden Tag 
der halbe Tag 
guten Tag 

x5oo. zwey Tage zu- 
rück 

die Tante 
der Tanz 
tanzen 
der Tänzer 
sich tapfer hal- 
ten 



too 

schiribegen 
schi/ibigiti kurubugi 

asribigiri itoguta 

schiribigir iwa 

schittonowa 

obilta too 

kesch too kesch too 

tvnoschhi 

iangarapte 

choschkinu mane 
funarobi 
taphar a 
tapkarawa 
tapkaru guru nhva 

irara 



die Tapferkeit 
eine Tasse 
eine Thee-Tasse 
die Tauchente 

i5io. tauglich 
tauschen 
ein Teller 
ein Teppich, eine 
Decke 
der Teufel 
der Thau 
Theer 
theuer 

ein wildes Thier 
wilde Thiere /an- 
gen 

i520. eine Thörinn, 
Närrinn 
die Thräne 
die Thür - oder 
Fenster - Pfosten 
thun, machen 
tief 
der Tischler 



keutomo iupki 
id a 11 gl 

schioma idangi 
raru zhapf 
iuwangi aschhai 
itaschari 
schei 

schiöo karabi 
nischni k imoi 
muniwakku 
rogu 
idainoboru 



der Tisch 

der Toback 

RauchtobacÄ. 

Toback rauchen 
i53o. Tobacksdose 

Tobacks-Geräth- 

schaft 

Tobacks - Pfeife 

die Tochter 

ein Todter 

todt schiessen 

mit einem Bogen 

todt schlageu 

der Todtschlag 

toll 

ein Toller, Ver- 
rückter sikinaku 
1540. der Ton, Klang fumi 

eine Tonne undaru 



zironnop 

zironnop koigi 

ramui ischama guru 
nuubi 

iiukfti" 

haruiakha 

ogo 

pantscho. ziiskuru 

pantschu 
tondo 
tambakko 
ig u § un i tambakko 
tambakko igu 
tambakko bi 

igu schiom a 

cherimbu 

mazpu, mazenebu 

rai 

kuani tschotschawu 

raigi 

raigiiakka 

raigi 

Jiipka üamuschkari 






23 



eine kleinere 
Tonne 
tränken 
tragen « 

die Trauer 
traurig , 

die Treppe, Lei- 
ter 
treu 

ein treuer 
Mensch 
[55o. trinken 

anfangen zu 
trinken 
trocken 

trocknen , ein- 
trocknen 
ein Trog 
die Trommel 
trübes Wasser 
ein Trunkenbold 
ein Trupp , . ein 
Haufen Menschen 



tonscliinlugu. 
iguru 

aniwa apkaschi 
nischomapf 

niibakunugoiiura koiai- 
gusch 

niguri 
piruku piruku 

keutomo oguriksi guru 



ugagiaa iguwa 
sazki ambi, sehn a 

suzki, saziwa 
nirna 
katschu 
nubkiazi waka 
sagi igu guru 
uwatte aino , utari 
inschi ■ 



U 



Übel- iunin 

[5 60. über berigiu 

überall nidaniiakka 

übereinstimmend, keutomo uringa , piru- 



einig 


ka 


überführen 


tundsiu 


überlassen , ab- 




treten 


nimba oman 


überlegen, beden- 




ken 


iaigadan'oia 


übermorgen 


oiasimi 


übernachten 


reujehi 


überreden 


pirukano ir 



unaschke 
Ueberschwemmung/"oa/iA.a kusch 
1570. überspringen 

übersteigen, über 

den Zaun tschasi iga oman 



überwintern 
überzeugen, 
das Ufer 
das Ufer des 
Meeres 

ein abhängiges 
Ufer 
umarmen 
die Umarmung 
umbringen 
1 58o. umdrehen 
umgraben 
umkehren , um- 
wenden 

sich umkehren 
umladen 
umrühren 
umrütteln, um- 
wenden 

umschmeissen , 
umwerfen 
umsonst 

der Umstand, die 
Beschaffenheit 
1 5go. umwickeln, auf- 
wickeln 
umzäunen 
unaufhörlich 
unausgeschlossen 
. unbarmherzig , 
hart 

ein unbearbeite- 
ter Balken 
unbesonnen 
unbekannt 

undankbar 

uneben, ungleich, 
nicht glatt 
1600. uneinig 

unerschrocken 
unerwartet 



madariawa 
nugarwva ogai 
schiookaro soida 



rauda, Osama 

iada schma kotan 

tenkuru 

furaan 

kaiu 

chogusch 

ori 

kiru 

schikirukiru 
poronno kuscha 
nupkiaz 

choschibiri 

kapsi numba 
nipponiku schioomoki 
arnbi, annu 

iniambi 

noiu ~*- - 
tschaschkaru " 
ram makikioogai 
nidagaschioifiooman 
ziunuka'iga ir a wuscht 
kari, keutomo ischama 

mukanino 

waiaschakf 

teskaru ischama , uive- 

bigiri ischama 
iaira igiriga upamusch- 

hari 

pirukano schiomoki 
kiootomo uringa schio^ 

moki 
seh torn a ischama 
schiomoka skarun 







, 



, 






H 




W 



I 



,. 




unerwartet auf 

etwas stofsen 
ungehorsam 

ungerecht 

ungern 

ungesund 

Unkraut aus- 
jäten 
unlängst 
s6io. unmenschlich 
unordentlich 
Unordnung 
unrecht, falsch 

Unschuldig 

unser 

untauglich 

unter 

der Untergang 

der Sonne 

unterbrechen, die 

Rede 
1620. untergegangen 

der Unterhalt 

unterrichten 

sich unterrichten 

untersagen 

unterscheiden 

der Unterschied 

untertauchen 

unthätig 

unverschämt 
s63o. die Unverschäm- 
theit 

ein unverheura- 
theter Mann 
ein unverhfura- 
thetes Mäd. hen 
das Unwetter 
Unwillig, ärger- 
lich werden 
1 die Urinblase 



paw a 

nipu idahit iakka chio- 

mokki 
schi.ngi 
schiomo konrus 
rammäga iguni uschi 

guru, schiu guru 

mon/ischpa 
ochonno schiomoki 
ianigaainonia 
heutomo wen guru 
hato uwen 
schiott gi 

uwenno schiömokki 
tschoogai udari 
iuwangi askan iwa 
sir ig id a 

tschukf afun, unurna 

abunno itakku 

afun 

cbi ambi 

ibagaschino 

ibaga 

itikkari 

nugaruwa uschiarai 

uschinaitiu 

raru 

nipko nischomap i 

schäm a 
iaischtoma schumukia 

iaischtoma ischuma 

mazischakkuru 



die Ursache, der 
Bewegungsgrund niwa ambi 



der Vater 
die venerische 
Krankheit 
verändern 
1640. die Veränderung 
der Verband 
verbessern 
- verbieten 

das Verbrechen , 
die Schuld 
verbreiten, aus- 
sprengen 
verbrennen, von 
der Sonne 
verbürgen 
verdecken 
verderben 
i65o. mit Verdrufs 
verdrüfslich- 
machen 
vereinigen 
das Verfolgen, 
Nachsetzen 
vergessen 
ich habe verges- 
sen 
vergiessen 



chambi 

ogarnihor 
itaschar i 
niwa ambi 
schna 

pirukano karu 
itikakiu 

iaisoroba 

nuuri 

siuguschharuwa hunni 
hudsiaini 
changionohiakha 
uwenno karu 
oschiöra ambi 

oschiora 
schnerai nohki 

noschpa oman 
oirawa 



chugu schakf menogo 
uwen rera 



os chio/ a 
pel 



vergiften 
sich vergleichen 
vergraben 
1660. vergrössern 

verheimlichen 
verheurathet 
verhindern 
verirren, sich 
auf dem Wege 
si<h verkälten 
verkaufen 
verletzen 



Oira 

aschir iambi iiumari , 

oiahuta iiumari 
sioroki ebiri raigi 
utuiuschharu 
toi omari 
poronno itakki 
raubigaki , fchiomonuri 
chuguko uwa, mazkur 
iramopui 

ruu turaino 
omugi koru 
igukwa 
ariga 



I 



m 



25 



verlieren , fallen 
lassen 

verlieren, im 
Spiel 

570. der Verlust , 
Seh iden 
vermiethen 
das Vermiethen 
vermischen , ver- 
mengen 
vermögend, 
wohlhabend 
vermuthen 
die Vernunft 
ein vernünftiger 
Mensch 

verordnen, befeh- 
len 
verrosten 

58o. verrückt werden 
verringern 
die Versamm- 
lung, Gesellschaft 
verscharren 
verschlucken 
verschmitzt, hin-^ 
terlistig handeln 
verschmitztes 
Vorhaben 
verschwinden 
versengen, absen- 
gen 

versichern , ver- 
gewissern 

690. versinken 

sich verspäten 

versprechen 

ein verständiger, 

kluger Mensch 

verständlich 

unverständlich 

verstehen, was 

-gesprochen wird 

ich verstehe 

nicht 



ischetma 

chaziriwa ischama 

sonhian , sonki 

iaifchara 

iaijchara 

irarnpui ogubui 

igorukoro guru 

omari 

Keubomo piruka 

waiaschino guru 

ibahinui 
hanebius 
ramui fehamet 
ponno koru 

marafulo 

bschoogai, uwigariwa 
rugi 

schiongihi 

uwen nijchomabu 
ruuohgiriwa 

ziri 

schionno i schiokoru 
zibi raoschima 
moiriwa 
idakinu iwaan 

waiaschino guru 
pirukano iramaanno 
ramui ijehama guru 

hunuwa kuirama anuwa 
nippi idaki iaka , iru 
muschhari 



die Verstopfung, 
eine Kranckheit 
versuchen 

1700. vertheidigen 
vertheilen 
vertrinken, ver- 
saufen 
vertrocknen 
verwahr, ver- 
fteck es 
Verwandte 
verweilen, zögern 
verweisen, jeman- 
den einen Ver- 
weis geben 
verwunden 
in Verwunderung 
setzen 

1710. verzweifelt 

die Verzweife- 
ln g 

der Vetter 

viel 

viele Menschen 

ein Vielfrafs 

vielleicht 

der Vogel 

das Volk 

vollkommen 
1 720. von aussen 

von dort 

von hier 

von wem 

von der rechten 

Seite 

von der linken 

Seite 

vor Tages An- 
bruch 

vor 12 Uhr , vor 

dem halben Tage 

vor diesem 

vor zwey Jahren 
1780. voraus weggehen 



kaminischbi 
schazpi 
hischirna 
hundi 

iguwa ogiri 
ponno schaz 

nuina 
schnindari 
beri beriu 



iuruschkawa 
piri umari 

uiamufbuambi 
nipponiga schiomora* 

muguru 
nipponiga schiomora- 

mu 
ab scha 
uwabbi 
uwatbe aino 
poronno ebi guru 
neinanguruwa 
zhapf 
aino udari 
poroganiu 
rikiba 

iguschiwunu 
bewanu 
nenikurumana 

schiomon ubaru 

chariki ubaru 

aribigiri iboguba 

boo gab/ iboguba 
choschkeno barnbi 
choschki saki/ii 
choschkino oman 






I 




'■& 



s6 









vor bey 

das Vordertheil 
des Schiffes 
ein Vorgebürge 
Vorgesetzte, Be- 
fehlshaber, Vor- 
nehme 
vorgestern 
vorhängen 
vorher 

die vorige Nacht 
in vorigen Zeiten 
1740. der Vorrath 

das Vorraths- 
Haus, die Nieder- 
lage 

vorschieben, vor- 
setzen 
vorsetzlich 
der Vorstecker, 
oder Nagel am 
Rade 



oiakita 

nanda 
schirl ido 



öbtona 

chosckklnu umani 

atbi 

choschheno 

nuumani unuman 

fiuschkune 

riiariwa 



puu 

nebigi ugau 
schnoz 



schembi 



die Waaren 
wachsen 
die Waden 
wälzen, rollen 
war« es möglich? 

1750. wahr, die Wahr- 
heit 
ist das auch 
wahr? 

ein Wahrsager 
die Wahrsager- 
kunst 
die Waise 
der Wald 
ein kleiner Wald 
das Wallen des 
Meeres 

der Wallfisch 
das Wallfischfett 

1760. der Wamras 



W 

zsioki 

schugupf 

chotonin 

karakasi 

schiormoga': 

schionno 



tappini anna angurul 
tuschiu guru 

tu schiu 
unaschahpi 
zhiurini 
aninii 

kui 

fu m be 

fumbi kiu 

tuschet schakf imi 



wann? 
warm 
wärmen 
eine Warze 
dre Warze an 
der Brust 
warten 
warum? 
was? 

was bedeutet das? 
1770. sich waschen 
das Wasser 
stehendes Wasser 
heisses Wasser 
kochendes Wasser 
trübes Wasser 
mit Wasser sich 
über und über 
begiessen 
ein Wasserfall 
ein wasserloser 
Platz 
weben 
1780. die Weberkämme 
das Weberschiff- 
chen 
wecken 
. weg, fort 
der Weg 
einen Weg mit 
Holz brürken 
aus dem Wege 
gehen 

voraus weggehen 
wegjagen 
wegnehmen 
I 790. wegrudern 
ein Wfib 
die Weiberbrust 
weich 
der Wein 
weinen 
weise 



chemharal 
scheschif 
abikundl 
maialffius 

to 

teriogal 
nigoJida 
chimanda 
nini unneriia 
furai 
waka 
tobu 

scheschikka 
popnambi 
nupkiazi waka 



iaifurai 
abaru 

waka ischama kotan 
schtaigi, atuschi afschk 
katuri 

afungini 
musosu 
uiakufbaan 
ruu 



weisen , zeigen 
die Weisheit 



idaschiookaru 
oiakutaan, schamagi- 

daan 
choschkino oman 
zischii 

chidobochoschibiri 
zpooman 
rnazi 
to 

chaburu 
kamoi sagt 
zisiiVa 

chugambawa 
itschgasichino 
chugamba 



27 



Soo. weifs 

das Weisse im 

Auge 

weit, von weitem 

weiter 

welches? wer ? 

welcher von bey- 

den? 

die Wellen 

die Bewegung 

der Wellen nach 

dem Sturm 

die Welt 

in dieser Welt 

das Ende der 

Welt 
io. den Hals wenden, 

wenig 

wer? 

werfen, schmeis- 

sen 

Anker werfen 

der Werth 

werthschätzen 

Westen , Abend 

das Wetter 
Jao. stilles Wetter 

regnerisches 

Wetter 

schlechtes Wet- 
ter 

gutes Wetter 

nasses Wetter 
mit Schneegestö- 
ber 

wie? auf welche 
Art? 

wie? was? 
wie geschwinde? 
wie lange her? 

wie oft? 

83o. wie viel? 



teduri 

tedari tama 
toima 

toima kotan 
niwa amb'p. 

tupu anna niwa ambil 
kui 



nri 

begirischiam 

schiam 

oiakfuta fchiribigiri 
reguds kiru 
chimbaguuiiakka 
nenl 

uschiora 
kaida iama 
adai 

tapnikiiakka 
tschupf kes 
chojchkiteri 
chaugo rera 

apftu nischioru 

schiri uwen 
piuka nidoan, schiri 
piruka 



ruuwen 

nipt ana?. 

nipponeial 

niota? 

chimanda hufchuochon- 

no ogaiial 
chimanda nipschiui 

schiui ? 
chimbagunol 



wie weit? 
wieder, wiederum 
wieder abgeben 
wiederholen 
wieder zurück- 
kommen 
wilde Thiere 
fangen 
der Wind, 
starker Wind, 
Sturm 
widriger Wind 

1840. der Winkel, die 
Ecke 
winken 

winken, von sich 
winken, zu sich 
der Winter 
der Winter ist 
vorbey + 
überwintern 
der Wirth 
die Wirthinn 
wissen 

1 85o. ich weifs 
die Woche 
wofern, wenn 

wofür ? 
woher? 
wohin? 
wohlbeleibt 
wohlfeil 
wohlhabend 
eine Wohlthat 
i860, ein Wolf 

die Wolken 

eine schwarze 

Wolke 

die Wolle 

von Wolle 

womit? 

das Wort 

mit einem Worte 

gefällige Worte 



chimanda toima'} 
hanna 
chosibirht 
toschiui nuuri 

chosibiwa 

zironnop koigi 
rera 

poro rera 
uwen rera 

schihkiu 

tekifchi baraboru 

kobanura 

tegi baraboru 

raadapa 

mad a ogeriwq 
madapiawa 
zispkoru guru 
zisekoru rninogo 
oneriwa ogai 
niku 

aruivan to 
ikkiaschkai kumbiniia- 

kimiu 
nipponia, niptaba? 
niwd\ 

nida oman? 
kiibi 

adai chaugi 
igorukoru guru 
piruka nokoru 
uschi kamoi 
urari, nischi kuru 

nischiora uwen 

numu 

numaniwa 

nipponia ? 

idakku 

schnendahki 

kiudomo koschini 

i" 



( 




r 




2b 





ich wünsche 
i 870. eine Wunde 
wozu? 

ein Wunder 
wunderbar 
ein Wurm 



Zahlen 
die Zähne 
Zahnschmerzen 
ein Zänker 
eine Zange 
1880. der Zank 

fich zanken 

ein Zauberer 
der Zaun , die 
Umzäunung 
über den Zaun 
steigen 

der Zaun pfähl 
umzäunen 
ein umzäuntes 
Haus 

Zeichen geben 
der Zeigefinger 
1 890. zeigen 

zu der Zeit 
keine Zeit , nie 
in vorigen Zeiten' 
zeitig, reif 
zerbeissen 
zerbrechen 
zerhauen 
zerreiben 
zerreissen 
1900. zerschneiden 
zerspalten, 
zertreten 
eine Ziege 
eine wilde Ziege 
ziehen , schlep- 
pen 



konriusch 
piri 

nigonda ? 
uiamufu ti 

wiamokutiwa 
kschigiri 



pifchki 

nimaki 

nirnakikai 

ogüiki konoburu 

pazin 

ugoigiu 

iruschka itakki , ugoigi 

iakka 
luschiu guru 

toi 

tschasi igaoman 

iguschpi 

tschafchka.ru 

tschafchi uturuta , 
tekijch paruboru 
ututan afkibüz 
nugandi 
niuruta 
muni iupAi 
fiujchkune 
ziba, ewiaschkai 
hupapawa piriba 
kai 

obittano tili 
fumba 
nascha 

nokgano fumba 
pc iba 

tschoogai uwigar'iwa 
iiukfti 
iiükfi 

iuba, aniwa apkasch , 
kuruu makua 



zittern, heben 
der Zubel 
zögern 
ein Zuber 
1910. zürnen , 
zufrieren 
zuhalten, den 
Mund 
zukleben 
zulange wo ver- 
weilen 
zum voraus 
zunächst, neben 
der Zunder 
die Zunge 
zurückhalten 
1920. zurückkehren , 
zurückgeben 
zusammen 
die Zusammen- 
kunft , Gesell- 
schaft 
^zusammenraffen 
zuschliessen, zu- 
machen 
zuschneiden, 
Kleider 

zuspunden ein 
Fafs 

zustopfen , zu- 
pfropfen 
zuverlässig , 
sicher 

zuwerfen , eine 
Grube 
93o. zwacken, reissen, 
rupfen 

der Zweig, Ast 
zwey Tage zurück 
die Zwiebel 
zwingen 



tosioschki 
choino. chuino, 
teri teriu 
nil u seh 
lur ujehka 
minui 

paru seschki 
koLohka 

ogonno rohu 

choschkino Oman 

tutanno 

iburuku 

au , barumbi 

hischima 

chosibiriu 
schniriai 



marafuto 
uwegari 

portakaru } haschi- 
fcschki 

koru imi 

seski 

scheschki 

hi 

muni anuwa 

atuwa 

chum , nischjri , 

choschkino mane 

membiro 

hutschankuruga akha 



2 9 
Zahlworter. 



Eins 




Zwey 




Drey 




Vier 




Fünf 




Se> hs 




Siebea 




Acht 




Jfpun 




Zeha 




Eüf 




Zwölf 


r 


D> ev zehn. 




Vierzehn 




Fünfzehn 




Sechzehn 




Siebzehn 




Achtzehn 




Neunzehn 




Zwanzig 




Ein und 


zwanzig 


Zwey und zwanzig 


Dreyfsig 




Ein und 


dreyfsig 


Vierzig 




Ein und 


vierzig 


Fünfzig 




Ein und 


fünfzig 


Serhzig 




Ein und 


fechzig 



Siebenzig 

Ein und fiebenzig 

Achtzig 

Ein und achtzig 

Neunzig 



fchnepf 
tup 
repf 
inipf 

afchiki, afchikinipf 
juwambi 
aruwambi 
tublfcharnbi 
fchnebifchambi 
wambi 
fchnepu i gafchima 

wambi 
tupu i gafchima wambi 
repu i gafchima wambi 
inipu \ 

afchikinipa Ji get 
juwambi l/chima 

aruwambi ( wambi 

tubifchambi 
fehnebijehambi 
fchnechoz , choz 
fchnepu i gafchima 

choz 
tupu i gafchima choz 
wambi idochoz 
Jchnepu i gafchima 

wambi idochoz 
tochoz 
fchnepu i gafchima 

tochoz 
wambi irichoz 
fchnepu i gafchima 

wambi irichoz 
rechnz 
fchnepu i gafchima 

rechoz 
wambi inichoz 
fchnepu i gafchima 

wambi inichoz 
inichoz 
fchnepu i gafchima 

inichoz 
wambi ajchikinichoz 



Ein und neunzig 

Hundert 

Hundert und eins 

Hundert und zehn 
Hundert und zwanzig 
Hundert und dreyfsig 
Hundert und vierzig 
Hundert und fünfzig 
Hundert und fechzig 
Hundert und fiebzig 

Hundert und achtzig 
Hundert und neunzig 
Zweyhundert 
Dreyhundert 

Vierhundert 
Fünfhundert 

Sechshundert 
Siebenhundert 

Achthundert 
Neunhundert 



Taufend 
Zweytaufend 



fchnepu i gafchima 

wambi afchikinichoz 
afchikinichoz 
fchnepu i gafchima 

afchikinichoz 
wambi juwanochoz 
juwano choz 
wambi aruwanochoz 
aruwano choz 
wambi tubifchano choz 
tabifchano choz 
wambi fchnebifchano 

choz 
fchnebifchano choz 
wambi fchnewano choz 
fchnewano choz 
afchikinichoz i gafchi- 
ma fchnewano choz 
tofehnewano choz 
afchikinichoz i gafchi- 
ma tofehnewano choz 
refchiniwano choz 
ajchikinichoz i gafchi- 
ma refchiniwano choz 
inifchiniwano choz 
ajchikinichoz i ga\chi- 
ma inijchiniwan- 1 choz 
ajehikini fchinewano 

choz 
wanu fchinewano choz 






' 




i 




S 



Cm 



















II. 

WÖRTERSAMMLUNG 

AUS DER SPRACHE 

DER TSCHUKTSCHEN. 



ta 





s 



r 




Y 






m 




WW 



I 




33 



I. 



II. 



der Abend 
die Abend; öthe 
ab hauen 

abnehmen , weg- 
rieh me a 
die Ader 
ein alter Minn 
eine alte Fr m 
fich anziehen 
der Arbeiter 
arm 

die Af<he 
der Ath-m 
aufmuntern 
das Auge 
der Augapfel 
die Augenbraunen 
die Augenwimpern 
au s^iel'sen 
ausruhen 



fich biden 
die Backe 
der Bär 
fich balgen 
der Bart 
der Bau< h 
der Baum 
die Beeren 
das Beil 
der Bekannte 

die Beleidigung 
benachrichtigen 

der Berg 

beiühren 

der Betrüger 

der Beutel 

die Birke 

bitter 

die Blafe 



rub - ga 

iegigaguaga 

abäklagu/i 

tüün 

iwal u 

naiiibuak 

ane!kak 

kwttgilela 

jukcliiijak 

akljumak 

gagi 

pükachbuna 

matachtko 

iik 

JiügautoK 

wullamäk 

korng ,jak 

kuwigu 

mannuktuga 



B 



i] iko 

kainga 

tuuin gagna 

taml]utuman 

ahfcheka 

unachtjchik 

paungak 

kalkalima 

imjsäha 

abangiboh 

urräpagagalkin 

naigak 

tuuläkun 

jekleak Lok 

kulfju 

jekachta 

kakii - chtok 

akjcheha 



inthoahatah 



wulkutwui 



iik 

chabluti 
harn^hajet 



ullilnhik 
akliak 

uika 

aklfchacgchka 

unäcktfchhek 

akulilchak 

kalcliapak 



ingrib 



lillet 



rilgub 

lULargüa 



hiillpüd 
Kein gin 

walknlörgiid 
nnukiiu 
üb tut 
Wün elgin 
algabba 



neib 



tft 






■ 







u 




aiiku 

agdlunnk 

umiuachtuk 

umijak 

olebok 

agnigak 



das Blut 
40. der Boden 
böfe 

böfe werden 
der Bogen 
das Boot 

ein kleineres Boot kajak 
der Bräutigam igauck 

brechen, erbrechen kafchijek 
bringe her amanglugun 

der Bruder kamgojak 

5o. die Bruft tfchaküjak 

die Bruftwarze mamak 

der Bufch timka 



D 



70. 



der Dachs 
dirk 

der Dieb 
diebifch 
diefs 

der Donner 
diüoken , zerdrü- 
cken 
du 

dünne , fein 
der Dunft 



pektok tfchega 
m ah Licht u 
tüil - lügag 
tügliglaja 
und 
neptfchug 

uliuchu 
jtipük 

anntok, ohitaaktok 
puigk 



das Eingeweide 

das Eis 

der Ehebruch 

eilen 

der Ellenbogen 

der Enkel 

er 

die Erde 
erftechen 
es ift 
effen 



E 



kifchk 

i-l - likuk 

uiugleahin 

makuak 

ikuik 

kagüjak 

banä 

nutiriä 7 

hnuka/igun 

kiachton 

nga 



auka 



tfchaikak 

hangjak 

chajak 



anechlukbili 
tfchainka 



katliichta 



awulpuk 

arnitachta 

apjukut 



tfchikuta 

ikuichha 

tan a 

nuua 



11. 

rnullimul 



ritt 

hättwut 

endahättwut- 



itfcha m itu mg'm 
matfcho 



tingillingachta tullachi 



urgirgerhin 



gurr 

nübkün 

chauwetfcharkin 



tintin 

kirwuetta 

inKhan 
nutenut 



m 




J>. 



35 



II. 



Fahre nicht 
falfch 

faul 

fechten, kriegen 
die Feder 
die Ferfe 
io. das Fett 

das Wallfifchfett 
das Feuer 
der Feuer ftahl 
der Finger 
der Fifch 
das Fifchbein 
das Fleilch 
mit Fleifs 
der Floh 
9 o. der Flügel 
der Flufs 
flüftern 
fort' vorwärts! 
fort! hinaus! 

fortjagen 

die Frau 

die Freiheit 

der Freund 

freundlich , lieb- 
lich 
ioo. der Froft 

früh, des Morgen 

der Frühling 

der Fuchs 

fühlen 

furchtfam. 

der Fufs 

die Fufsbeklei- 

dung 

die Fufsfohle 



akoleakanean 
jekleak-bok , um-ju-ach 

tuk 
ektschanitaJituk 
tfchuup-hubok 
tjchiljuh 
kübnik 
mibfchek 
ukuk 
annak 

anachbfchach 
taibano 
fsaljuk 
tjchukak 
naha 

bfchabfchuluku 
uigagag 
tfchaljuk 
kiuk 
kaficho 
bjchuka ljutik 

anaanibuk 

kallägo 

aganach 

umüach - pidfchun 

illäka 

illiakkaibanabok 
tfchapachnak 
s unän - uluku, unänok 
pochlachba 
hobek 
tuuleahuih 
aminbäh 
iguk 

karngüb 
abunach 



bfchullü 



eknök 

aihanka 
ikahlük 

kümüka 



kuigübt 



eghubaha 



anchboha 
kawülguräh 

i - uchha 



kamgäk 



ting 



Vll 



Igimil 



rillgib 
enna 

türgübür 



weitem 



inagliä 



niwlewrugui 
rekuhal gin 



hübbkalnin 
pläkeb 






fjähnen 



agiiitagach 



etauchta 



wangillatä 



5« 











36 






I20 



i3o 



no. die Gans 
der Galt 
gebären 

gefällig, höflich 
der Gefangene 
gphen 

gehe weg ] packe 
dich fort! 
das Gehirn, Mari 
der Gehülfe 
die Gemfe 
das Genicke 
das Gef chirr, 
Geräthe 
das Gefchrey 
gefehwinde 
das Gef< hwür 
der Geltank 
geftern 
gieb 

die Glasperlen 
glatt , rein 
Gott 

das Gras 
grofs 

der Grofsvater 
die Grofsmutter 
die Grube 
der Grund, Boden 
der Gürtel 
die Gurgel 
gut 



H 



140. die 


Haare 


nujak 


der 


Hacken 


kitiih 


der 


Hagel 


Jian/iih 


der 


Hammer 


kalk lima 


der 


Hafe 


ulagak 


die 


Haut 


nakka 



lach - lach 
akülkak 


I. 

eitut 


IL 

eitut 


amuo 

iläka - itanaton 


eriineng 


kügmügetje 


neach pach 
agulagolta 


leghak 
auliachlük 


amuli 
mnüllchüt 


tjchagnan 
k pattak 

iläkakawana 
peuk 

tunutfchuk 


ta'i 


kor 6 


kajutak 


_ 




kuek 

tfchukaliutak 

aniguak 


uniongok 


inä 


anaanikut 






akuak 
annak 
tfchuakalta 


intlibak 
tunni 


aiwo [ 
chülgin 


itainagtok 

iftlä 

wük 

haaguk 

apakaka 


aghat 

ewuk 

nümejenkin 


engeng 

wehei 

Tiümejenkin 


analtfchak 


_ 




nunnä 
agdlunok 


läluk 


ergili 


t apt fchi 
ig link 


tapsfchi 


irit 


itainoktok 


mdtfehinka 


matfehmka 



eine Herde Pferde kuinek 

heifs uuehnaktok, pochlach- 

tua 



nüjel 


kÜTWÜt 


Ifchikutaurachla 


eteinge 


ukairach 


milüb 


amik 1 


gülgin 



- 



U 



37 



I. 



II. 



herausnehmen 
hier 
5o. der Himmel 
der Hintere 
die Höhe 
die Hohle 
das Horn 
die Höfen 
die Hütte 
hungrig 



amugu 

guarii 

huiläk. 

Lük 

takok 

ruchta 

tfcheonok 

kalübak, kutJih 

manbaak 

igatachbok 



160. 



Ja 


a - a 


das Jahr 


a]umiko 


jagen 


maliktju 


ich 


wanga 


ihm 


emganiu 


ihr 


elpebfchi 


es ift 


hijachton 


jung 


lukalpijah 



K 



1 70« 



die Kälte 
kalt 
hauen 
kaufen 
die Kehle 
der Keffel 
das Kind 
die Kinnbacken 
die Klauen 
fclug 
das Knie 
kochen 
der Kopf 
die Krähe 
180. krank 

das Kreut2 , im 
Rücken 
kriechen 
der Krieg 
krieg führen 



ijchapchimak 

nanjukatok 

tamalakun 

tok wuko 

igläk 

Kulmi 

tannugach 

kutariitok 

ifchtuk 

itairiatok 

tjchii -fchkok 

g a §e 

najchko 

mebachlu 

wonkuta - akneahuk 

kukak 
uhpenab 
pilluah 
tfchuup - hutok 



wanni 
he'ilak 


wuLku 

i ir, s 


iih'ächluh 


niwukchun 


tfchirunoh 
ehnit 


ritten 
eranga 



aipagm 
wli 

aulpitfchi 
atfchik 

nin glichtu 



jaak 

kulümtfcha 

mikifchkak 



umjuachtuk 
t/chirkuka 
ghaffi 
naskok 



tjchugab 



1 
hiut 

güm 

turri 

orabfchik 



tjchachtjchangerhin 



pilgin 

kukenga 

kminga 



neiteprhiin 
npralnin 
kuitih 
leut 



rinnolett 



"Ifi 




1 

? 



y 






33 




I 



das Krummholz 
zum Anfpann 
künftiges Jahr 
küffen 



Lachen 

die Ladung , 

Tracht 
190. die Länere 

1 ä n g f t 

laufen 

die Laus 

lege dich nieder 

lernen 

leicht 

Lieder fingen 

liegen 

linker Hand 

die Lippen 

das Loch 

der Löffel 

der Lügner 



soo. 



die Lu 
lul tig 



n-ff-e 



Machen , thun 
das Mädchen 
der Mann , Ehe- 
mann 

die Mannsperson 
210. das Meer 

der Meerhufen 

mein 

der Menfch 

das Meffer 

mich 

Mittag 

Mitternacht 

der Mond 

das Moojs 



Kargo 

ajumiko 

tfchi'gaglakin 



nünlä 

ahm ah 

taakuh 

ajumsko 

hüi - rna - gd 

kummak 

inacliLün 

aph 

kamagläk 

ileaga 

inäch - läga 

Ifchagomik 

tfchuupak-Mfchek 

haimok 

tfchagoh - alhulok 
ik _ l _ inächtuk 
kamagleak 
hahoakuinachtok 

M 

ullmaläkun 
aganagach 

igaiik, luka 

jugut 

mok 

tuub - luza 

kuanga 

juk 

tfchepiak 

wagamnun 

kukachta 

unuok 

taukük 

ugagach 



nliachtu 



achrnat 

ukiljachtuk 
inächtuk 

tfchuudun 
chülpäuuk 



nuli acht jehak 

uika 

imak 



juk 
fchebüja 



irallük 



II. 



tengeurkin 



chärkülä 

nikuglakei 
charetfchholli 

wemülki 
patürgin 



newitfehait 
ojachutfeh 



chlaull 
walia 



geilgin 



•i 



) 



^ 



3 9 



i20. Morgen , Often, 
die Morgearothe 
morgen 
die Mücke 
die Mütze 



N 



der Nabel 




kalkabjchik 


der Nachbar 




konbagani 


die Nicht 




ujinjuk 


der Nacken 




tunutfchuk 


na< kt 




mabanibok 


B3o. die N:ndel 




tjchikok 


die Nadelbüchfe 


ulmük 


näß en 




kakio 


der Nagel , am 




Finger 




ifchtuk 


nahe 




kantagani 


die Nare 




tatük 


die Nafenloci 


ier 


küngak 


der Nebel 




baituk 


neben 




kontagan - i 


neulich , vor 


kur- 




zem 




bfchukalutin 


840. nicht viel 




mikiihtfchagan 


niefen 




akubjchjek 


nimm 




buugu 


noch, ferner 




tfchali 


Norden 




anjuka 


die Noth 




akluga 



o 



das Oberkleid 
der Oberfte, Vorge- 
fetzte 
der Oheim 
die Ohren 
«5o. das Opfer 
Osten 
die Otter 



makak 

umiläk 
annaka 
tjchintak 
milokochbachbuk 
tfc hak lino'g peit k 
pekbok - bjchega 



tfchekennok 


pei 


tok 


— 


iechba 






kaklun 


unako 






unniok 


muinagok 






mren 


atfchapura 






keeli 



unümkukoni 



Jebunka 
chantachbu 
chünga 
chüngak 
bebuk 



bfchiwulün 

bagiga 
biguliaku 



nizhak 



bfchiftuchk 
mabfchaiwachbu 



II. 

bingerkin 
ergabik 
mren 
pängken 



nkiba 



wägütb 

bfchumchbfcha 

jacltchajä 

hängürillgln 

ginget 



häbbol 

chabfchaglia 
breimini rn 



keralgin 



wilüb 
birkinini 



i 



I 



, fttn 



40 



l. 



IL 




der Pfeil 
plündern 



der Rabe 

der Rauch 

reden 

der Regen 

das Regenwetter 
ü6o. reich 

das Rennthier 

riechen 

der Riemen 

der Rirjg 

roth 

das Ruder 

rudern 

der Rücken 

das Rückgrat 



chook 
matajatno 

R 

rnetachlu 
. tuigok 
akujhi 
neptfchuk 
anjuchatuk 
aklugilguk 
kuinek 
naakäkun 
tapchak 

kankantfchegargin 
kakluk 
amgaun 
niputfchg 
akjchak 
naigag 



chutt 



iniaham 



metachluk 

kanachtak 
imagnackta 



kackügha 



kawachtuk 



kulichka 



well'ia 

innein m Itfchergin 
roiti 



ehaiwübtinga 
n iifchelkachen 
kaptün 



270. Sättigen 


magläga 






der Sand 
das Schaf 
fchärfen 


Kannäk 

penek 
ipichlfchago 


kaujak 
apniak 


tfchigei 
tikep 


fcharf 

f< haudern 


ipechtok 
kutaga 


ipochtok 


nitwukin 


die Schelle 


tfchaujak 






fchelten 


agieiitka 






fchiefsen 
f< hlecht 


piifchi gtfchigach 
tjchalluk 


— 


— 


w8o. fchleifen 


wnlärnnägo 






der Schjeifftein 


akjrtieburi-.ak 






es IVhmerzt 

der Schmetterling 


akchlehtuna 
anaUjchkak 


tfchajekach 


nütülchiin 


der Schmutz 


an iah 






der Sc hnee 
f.hnf 11 


anitu 

maknak, tfchuhaljutan 


anighu 


ellell 


d)e Mhuld, Schul- 




/ 




digkeit 


tukivigaga 


— 


_ 



) 



/' s 



ii 



I. 



die Schulter 


tujuk 


der Schwan 


kuu 


ago. eine fchwangere 




Frau 


akfchetitman 


fchweben 


ataitjchak 


die Schwefter 


najaka 


der Schwiegerfühn 


nüngauak 


ich fehe 


fchkaa - k<i 


fehen 


jefchkapoa 


es ift nicht zu 




fehen 


fchchan wittaka 


leicht 


okitaaktok 


fein, feiner 


je lg an 


die Seite 


tullimem 


Joo. fetze dich ! 


akurni 


feyn 


anauläken 


fingen 


iläga 


der Sohn 


jegnaka 


der Sommer 


küiga 


die Sonne 


fchekenak 


fpät 


jegübgan 


fpielen 


nägagalta 


fpucken 


kafchisp 


3 io. ftehlen 


tlgUgnga 


der Stein 


uigach 


der Steinhafe 


tjchikin 


die Sterne 


igalgetak 


die Stiefeln 


kamguk 


die Stirne 


kauok 


der Strauch 


tümka 


d.ss Stück 


nakachamoi 


ftamm 


riiiliuk 


der Sturm 


teclitvk 



T -hak rauchen 
3ao. der Tag 
tapfer 
taub 
tau hen 
der T<ufel 



tawa kalänga 

gannah 

iktLäkuk 

bubjchigaiuk 

anliuktok 

kaimok 



der Mo'^en-Tbau jechta 

der Abend-Thau jegüigauaga 



tuichha 



najahah 
f - chahu 



atuchtuk 
rinaka 
kegmü 
matfchah 



uiEam 



iralikatach 
kawak 



aghünah 



litell 



II. 

rilpüd 



ifchahygytfch 



chüitt 



chtipengerhin 

eh.uk 

elek 

tirkitir 



kür dj hei 



liongot 



litell 







I 



4s 



H 






thun, machen 
die Tiefe 
die Tochter 
33o. todt 

tragen 
trinken 
trinke aus 
der Tropfen 



Übermorgen 
tun;) i men 
ungelV hickt 
der Unrath 
unl ich tbar 
unterrichten 
340. untertauchen 
uns 
unfere 

unverheurathet 
die Unwahrheit 
der Urin 
der Urfprung ei- 
nes Fluffes 



der Vater 

vergeflen 
35o. lieh verheurathen 

verlieren 

verfichern 

verf tändig 

fich vertheidigen 

die Verwandte 

der Vetter 

viel 

das Volk, die Na- 
tion 

voraus, vorwärts 
36o. das Vorgebirge 

der Vorgel'etzte 

vorfätzJich, ab- 

fichtlich 



ulimameakun 

jeehtok 

pariika 

tokok 

amanglugun 

rnagleaga 

mluchu 

ukluktaga 



U 



unäko 

nan klinatok 

lügü}ugo 

anhäk 

schjehanwitakka 

apko 

anljuktoh 

ivaiknnjuk 

waikuta 

nulachitok 

eklenachtok 

ochnä 

kiwug 



atta 

pojugaki 

jelüctitulaga 

ipläch 

urnüpagagankin 

itainatok 

tenluaga 

iläka 

aruiaka 

ulächtok 

i - l - jankuk 
maijachka 
najekak 
umilik 

tfchaguluku 



ulüpkaha 
pan ulk a 



emagli 



II. 

nümkchdn 
neuvekuk 



migutfehia 



ataki 



ill 



unpin 






v 

1 \ 



m 



i. 



«die Wade 


itli - o - k 


— 


>#» 


es ift nicht wahr 


eklenachbck 


— 


— 


der Wald 


kuchturnak 


, — 


— 


der Wallfifch 


agobok 


abuk 


reau 


wann ? 


kakun 


kambak 


Uta 


was? 


tfckngui 


tjchunia 


biagnub 


warten, erwarten 


ubakaläga 


■ — 


— ■ 


das Waffer 


wok 


emak 


mirnil 


warte 


wuin 


- — 


-"=- 


der Weg 


lumeb 


— 


— 


wegfahren 


uläk läga 


— 


*"•- 


wegjagen 


umülgugo 


— ■ 


— 


das Weib 


ob nach 


nulliak 


näuwan, 


die Weide 


huuiek 


— 


— 


weinen 


konünge 


kia 


lern gotir hin 


weifs 


kabülge 


kachtfchuchtuk 


niljachun 


weit, von weitem 


ujawani 


tatako 


)avo 


welcher? 


hiinälua 


— 


— • 


die Wellen 


irnnchliuk 


kenguchta 


e'ilfchl 


wenig 


rnuhuchtjchagach 


— 


— 


werden 


tachtfchau 


— 


• — 


Welten 


tiibl - chbok 


alfchiwakabachtu 


[erkiitütwil 


• 
wie: 


nabuk 


nabbina 


minkri 


wie ift er 1 ? 


hajugam 


— 


■ — 


der Wille 


umjuacfi - pülfchun 


- 


> — ' 


wilirt du? 


tjchaikuga 




— 


der Winter 


uktfchok 


ukjumi 


laglängkä 


wir 


Wankuta 


wangkuba 


muri 


wo? 


nanni 


na 


e m m i 


der Wolf 


a rn m a 


keilunak 


hinga 


die Wolke 


kulägüga 


heilak 


jeäijak 


die Wolle 


tneltjchho 


— 


— 



z 



die Zahne 
das Zahnfleifch 
der Zauberer 
zerfrhneiden 
die Zunge 
die Zwiebel 



guti/k 

kutanütok 

alinächiok 

abugbugo 

uL - lju 

olebok 



wuttinka 



ulliu 



■ 



rübtiintä 



§ül 



6* 








S 



1 1 



,: 




die Ruffen läljuramkit 

die Koräckeu Kuilik 

die Tfchucktfchen Tainä 

Z> a h I iv ö r t e r , 



I 



11, 



eins 
zwey 
drey 
vier 
■fünf 
lechs 
410. lieben 
acht 
neun 
zehn 



atafchek 
rnalgok 
pigajut 
ijchbamat 
tat Hm at 
fsewinläh 
malguh 
pigajunju 
agbin - Uk 
hullä 



attafhlih 
mal guch 
pingaju 
iftäma 
tachlima 
atatfchirnagligin 
malgukaveil 
pingaju 
ftamma 
hülle 



innen 

neriach 

ngroch 

ngrach 

rnylningä 

nanmyligin 

w,iriachmyligij& 

angrotkin 

chonatfchinki 

myngytke 






_ ) 



WÖRTERSAMMLUNG 

AUS DER SPRACHE 

DER ROLJUSCHEN. 



i, I 



' 




/ 



, 




47 



I. 



H. 



Dawydow 



der Adler 


tfchaak 


tfchaak - a 


tfchak 


das Auge 


chawak 


kawak 


kamvak 



III. 



kamak 



B 



der Bär chutfch 

der Baum tljugu 

die Bay , Bucht kse'ich 
der Bekannte tfchitliok- 

chafsäifsu-ka 



chuulz chuulz 

blächaiguktlike — 



aaß 



si 



der Biber 
viele Biber 



juchtfchi 
fsägütiin 
juchtfchi 



k -ei 



juchtfche 



«Äei 



juchtfch 



ein Biber 
fchwanz 
blau 



juchskitü • — 

tollo zuguächabte 

die Bleykugel unatutütli unnatut-ege 

böfe , erzürnt tlekotl kükao- 

*tü tünkib chansat-s 

böfe werden kantu gannuh chann 



— zujachgete 



der Bogen fj a ks 
das Boot tfchab 


alba 
tfchakkoch 


fsaks 
jahu 


die Brandung tüb 

der Bruder achonoch 


achaik 


achchonoch 


die Bütte, 


9 ~ 




ein Fifch tfchatl 


— 


_ 



D 

die Daunen 
der Dieb 
du 
dunkel 

E 



kotl 
tauzabii 
weje 
kautjchikeb 



ua-e 



alauzate 

wa-je 



koutfchik-eb kautfchikit 



mae 



IV. 



tfchakii 
kagok 



chutz 



jechozo 



abagoiffii 



tofchii 



achüika 



y. 



kawak 



afs 



fsuu 



Jsachs 



— kogotjchagüb — 







das Eichhörn- 








chen ; 


zelkan 


— 


— 


das Eis 


tück 


hakak 


— ■ 


das Eifen 


kajebs 


ales 


kaijes 


das Elenthier 


züsku 


— , 


— 


die Ente 


kaachu 


kach 


kauchu 



kajes kißsk kkiifs 

—~ kich — 




die Erdbeere fsiöhu 
die Erde, das 

Land 
die Erle 
effen 
die Eule 
das Ey 



IV. 



tlin kitaannü tlehhak 

kiiskis. 

chagüanu atch 

zijcho 

hot holt -a 



a 



V. 



ßinkütadni 


tlatka 


fchü 


tlachku , 
tka 


t 


chcha 


— 


ehatchanü 


_ 




Kw&to 


=— 


— 


knt. 





F 



Fahre fort 


negekoch 


— 


«~> 


fahre vor 


atekon nage- 
koch 


— 


— 


das Fahrzeug 


an 


an 


, , 


die Farbe 


chetü 


eltag-e 


_ 


das Farnkraut 


kotlch 


_ 


^ 


die Federn 


tako 


_ — 


tau 


das Fett 


iich 


eech 


__ 


das Feuer 


han 


kchan 


chaan 


die Finger 


achkufsü 


katlek 


katlek 


der Fifch 


chat 


chaat 


chat 


die Fifchotter 


k u/t a 


huf clit a 


kujehta 


das Fleifch 


tligi 





- — 


der Flufs 


in-tak 


chgingach- 
kakatta 


chatiin 


ein kleiner 








Flufs 


in-naku-u. 


_ 


_ m 


der Flufsbiber 


fpüitü 


__ 


^ . _ 


die Frau 


achlchfet 


achfehat 


fchawwob- 


eine alte Frau 


Jsän 


tjehagut- 
fchannaku 


utüfehjehen 



der Freund achekawu 

die Füfse ikufs hagofs 



hachufs 



chaan 



hakchos 



itt 
tlük 



kan 

katläch 

chat 



tlügi 



kchan 



achchoch tufchat 



hagüfs 



hakchos 



die Gans laagok taagok __ 

der Gefangene fsäwüt ho och — — 

gehe fort a-te-te — kufchte, gaa- — 

haku 

das Gefchrey naip — — _ 

das Geficht igga kaga — kaga 

gefund tlekotli gan- k-kethoziite klechachlju- hak awe Ie 

nah nihu 



hakanb 
itanoko 



49 



bift du ge- wejechaskiw- 

fund? fhet ? 

getödtet ntogetfchok 

das Gewehr una 
gieb atei 

die Glasperlen kagut 

das Gras tfchuukon 

der Grofsvater iltliko 

grün, grüne nechentok-je- 

Farbe che tu 

gut e k e 



I. .Ill 



II. 



111. 



IV. 



y- 



tfchatkata- 


tfchakute 


— 




hokakoch 








unna 


— 


— 


unna 


achtfchitte 


achbfchüte 


— 




kokostakoffe- 


— 


— 


kogüft 


chtfchage 








tfchuuh-an 


tfchuukwan 


— 


kin 


acheifchtu- 


— 


— 




eifc\_ i 








etlechfsütte 


nüchüntüja- 
chente 


iknatjchk 




gehk-e, geka- 


tuahe 


jadkee 


gekkü 


uge - 









tfchunet 



zokl 



H 



die Haare 


achfsächau 


fchachagu 


kofehachaü 


die Hände 


achtfchin 


katin 


hatjehin 


der Hammer 


fsenchwawi 


aigs-takl 


— 


ein kleiner 








Hammer 


chutba 


— 


— 


der Hale 


kach 


kach 


- — 


die Heidelbeere kanata 


künnät-ta 


kanelta 


heifs 


getta 


tlächatuggut- 
a 


— 


hell 


kiwad 


haigo-a 


ubükaan 


das Hermelin 


La 


— 


taa 


die Himbeere 


tleko 


tleehu 


kleaku 


der Himmel 


ki'iwa 


§ U J S 


chadz 


der Hirfch 


wot zieh 


tjchennu 


taw-je 


höre 


kejezaach 


egaach-tfchi 


— 


das Holz 


ken 


kan 


— 


der Hund 


ketl 


ketl 


kejekl 


der Hut 


Jchtfchachu 


kuskekanzag 


fsaachwa 



fchagaaju lichagu 
katfehin kitjun 



käll 



tinchagü 



kach 



fchachaugu 
kadfhi 



attah kügota , tüa- kuatta, ättah 



g ". 




küia 


— 


taa 


— 


kügoo 


hi 


azuch 


— 


— 


— 


__ 


— 


ketl 


ketl 


fsach 


fsachu 




Ja agu 

ich chat 

die Jnfel kdah 

die Johannis- fschäch 
beere 



aa 



chat-tu 
Kchatakufsan 
fchdach 



chattd 



au 
chat 



au 
chchat 





! ; 



K 



I. 



II. 



111. 



IV. 



V. 



Kalt ' 


fse'ab 


kofsüatta 


kuffaat 


kuffiab 


küffaato 


der Kamm 


chlüto 


— 


—\. 





chüntu 


der Kalten 


köuk 


köuk 


.^_ 




kok 


der Kettel 


kontl 


kottl 


; 






die Kinder 


togotki 


küzanniga- 
tteche 


tukonegi 


tukkanera 


— 


der Knabe 


gettuk 


atkigezk-u j 


gattaku 






komm 


ahu 


akku 


kufchte 


, 




komm her 


ahu-te 


akku 


atkun kege- 
kut 


aku>^ \ 


akii 


der Kopf 


achfsän 


achfcha 


afchag i 


kajchah 


kiffägi 


krank 


ganniuk 


gannjuuku 


ganiku 


ganiku 




der Krebs 


naaku 


zgau, kaal 


— 


— \ 


3 


der Krieg 


kka-aka 


\ — 


— 


-f 




das Kupfer 


ik 


ekenatfche 


/ 

jesk 


knatu 


L 


% 


-~ . 








Lachen 


alfsiök 


atfchiuk 








der Lachs 


kwask 





, 






die Lanze 


tfchakatl 


— 


zaakatl 


, 


kollju 


lebe wohl! 


te-hushi 


kufchtankak- 
uibe 


tekufchki 


— 


— 


der Leib 


achik 


kaiju 


kaiju 


kadfhu 


kaju 


der Lerchen- 












baum 


gen 


— 


gan 


__ 





kyffiad 



ich liebe dich achtii waffeku ichfachan (ich 

chet weo liebe) 

der Löffel fseltl fchetll fchelch 



M 



sfachan 



akku, ■ 

kafcha 
ganniku 



koll 



kaafhu 



fchall 



das Mädchen 
ein junges 
Mädchen 

liebes Mäd- 
chen ! 

fchönes Mäd- 
chen ! 

ein fchönes 
Mädchen 



fsäawib 

tfchagiijeju 

kutfchetü 
fsäawib 

fsäkt 

tlech-tlech eke 
fsäwüb 

jukke fsäwüt 



fchagutbe 
fchaakb 



fchawwob 
fchaakb 



— fsägob 



5i 



II. 



III. 



ein häPsli- 

c\ie> Mad-' 

eben 

der Mtnn 

ein junger 

Muin 

ein alter 

M a an 

der/ Mantel 

der 1 Maft 

dss Meer 

er M-er- 

ulen 
das Meer- 
schwein 
ein guter 
Me «Ich 
ein t< hlerh- 
ter Mt nf .- h 
das Metier 
der Mittag 
die Möwe 
die Molte- 
bfiere, gelbe 
Himbeere 
der M »nd 
der Mund 
die Mutter 



N 



tleh - kljh 


,ske 


— 


Jsäwüb 






ka 




akkoch 


chwa 







utüffen - 


ka 


ban , bl'ako- 

kag - o 


l hicu 




— 


kitlägas 




annik - ajfe 


eil 




eil 



Jsit 

tfchitfch 
kükaotüjut 
tlmhib 
tlekotl kü- 
kaotü tlinkib 
tliita 
gen du. 
kiilaiü 



neihon 
Lüfs 
achke 
achclä 



klitta 



nekunjuvta 
lifs 

kach-eta 
abbli 



ka 



beike 



aa 



tfchakleich 
{der Menjch) 



ka 



kekläbü 



büjs 

kak- 

akli 



J e 



tifs 

katd 
iutld 



die Nacht 


cha anna 


koulfchihilb , 


taab 


die Nadel 


ta-akrbl 


baakail 


. 


nahe 


tleka-tljunatll 


tachanna 


— 


der Narr 


blaakuski- 


kekl -akufchke 


kehle - aku 
fchke 


nein 


bUk 


kleek 


— . 


Norden 


chun. 


— - ' 


— 


O 




• 




die Ohren 


achkuk 


kaakuk 


kakuk 


Often 


fsäalachet 


*-» 


— 



bdab 



kakuk 



IV. 



ka, kagu. ka, tochog 



»eh 



klingüb (der ka, chinkin 
Menjch) {der Menjch) 



külti 



kebülbii, 



tijs 

kacha 

achabli 



tllibba 



tifs 

kaata 

bulla 




bat 

bikalt 

bljukafchks, 



taab 



kakuk kaakuku 



7* 





5s 







I. II. 

p 

die Pappel tok — loku 

dt;r Pfeil ata atta tfchunet 

ein kleiner tfchunnit — — . 

Pfeil 

das Pulver una tukennü unnatohonni — 



111. 



IV. 



V. 



R 



der Rabe 


elülbl 




jeel 


jelfs 


der Rauch 


tjchick 




— 


— ■ 


reden 


jukaten 




juchabben 


— 


der Regen 


jsiü 




f si SS u 


Jsüwwd 


reifse! 


nechdjjs 




— 


— 


t i e c h e ! 


isnüch 




— 


— 


der Ring 


tläk kanifs 


tlächkakifs 


— 


der Rock 


kutbez 




kanna ate 


kuutobzi 


roth 


kan 






chanachjebe 


die rothe 






} chane chate 




Farbe 


kaajie-c 


hetü 


j 




das Ruder 


acha 




achcha 


achcha 


der Pviicken 


tutek 


< 


achfsükig-i 


— 



ehalt 



fsügo 



kügafs 



kechas 
Jseku 



kafükachü 



die Sand- 
bank 

Schade ! 

das Schaf 
die Schale, 
das Gefäfs 
die Scheere 
ich f< henke 

fchiefsen 
fchlaft>n 
fehl echt 
der Schnee 
fchnell 
der Schnupf- 
tobak 

das Schnupf- 
tuch 



Hin 

gek-fsikeje 

t/chanspjua 

zik 

kaffecheffe 

itfchibu - ta- 

chanii 

atüun 

natapoje 



uenna 

akunnächta- 

gotte 



fsük, nukzük zilk 
kajehüchajeha 



tjehan 



unn , natliun — 

t-a tagitajen nattd 

tlek kljufchki tlekljufchk e — 

tleb tleet kleib 

bfchajuk tjchüjuk - u tjchajuhu 

achlitutjch kanbfchi =— 

nachlja nechtl — t 



kekljafchka 



tfchanügo 
fslikch 



atun 

chabchUta 
kiäklijciika 
tlunt 



tfchanu 



kekljufchka 



naltlju 



natlä 



53 



I. 



II. 



III. 



IV. 



V. 



die Schübe 


kan 


tu 11 


— 


— 


— 


— 


der Schwan 


kohtl 


kohl 


— 


«_ 


hokol 


— 


rchwarz , 












' 


die fchwar- 














ze Farbe 


tut/ehe - che tu 


tutfehichette 


tut/chagjete 


tolufchi 


— 


tuutfch 


die Schwe- 














rter 


achtläk 


achkik ) 


achkläk 


- — 


achlitoch 


— 


[s hweige! 


iteketl 


tafchfehe 


— 


— 


— 


— 


der See 


a 


a 


aahd 


— 


■ — 


— _ . 


der Seebär 


hon 


— 


— 


— 


— 


— 


die Segel 


tläakujach 


fsüffa 


— 


— 


tfchitatlichi 


— 


'u he! 


tletüiL 


tlet - tin 


— 


— - 


— 


— 


'inge! 


ätknffi 


— 


atkafchi 


— 


— , 


i 


>tze dich! 


kaniiu 


— 


hannu 


— 


— 


— • 


der Sohn 


achgib 


achügit - te 


— 


-> 


achüit 


lugib 


der Sommer 


kutaan 


kottan 


kutaan 


— 


— 


__ 


die Sonne 


kakan 


kakkan 


kahhaan 


kakkadn 


kakan 


kakkan 


der Spiegel 


tunach - ka- 


tunach~kag- 


— 


~- 


Una kagikü- 


tagachchaa- 




jebbin 


duten 






tii 


tutün 


[prich! 


kenennük 


chandeban 


— 


— 


— 


_ 


rtihe auf! 


fsänüu 


— ; 


kibdn 


-H 


Jchennil 


— 


de» Stein 


te 


te 


te 


— 


ttee 


— 


ein Starker 












\ 


Mann 


Itli-tfchinka 


— 


chlizün 





chlizün 


— 


rteiben 


ganannan 


kohonna 


inenna 


kachtut fchak 


— 


— 


die Sterne 


hutchanaga 


ketchannaga 


kutachanaga. 


hotehnäh 


katckoinaga 


kotchonnaa % 
kotehna 



I 



der Stock- 

f i fc h tfchak 

d- j r Stör kat 

ftieh! oholtl 



tzaak-a 



I 



Tl 



der Tag 


kpjuwaja 


ekhüge 




keiea 


di-e Tanne 


ajs 


— 




aajs 


tanz ei -\ 


negetlech 


a/iatlech 




ablech 


tief 


in tiln 


habtlän 




' — 


die Tochter 


achjsüi 


achjsi 




— 


todt \ 


nanna 


tun-na 




klechtjchak 


d-r T,bick 
trinken. \ 


kantfeh 


kantfehii 




— 


in-chitu 


inchatuguga 


itanna 



jakee 



ekügi 



ac 



hjsik 



jak g£ 

tuffiik 
kantfcha 



chitiki 





u 



■I 



Ü 



Übel ohatuchletis tüsklufchka 

das Uber- 

kleid kannabim — 



V 



II. 



Kuutozb 



111. 



kannatla 



IT. 



V. 



kiinaab 






der Vater is 

viel jsägebegin 

dus Volk , 

die Nation kogan 



W 



ach-fifch kaifch 

fchugitiigen — . 



bugüfch 



uchais 



bugifck. 



der Wall- 
fifch 

das Waffer 


jagg 
in 


jaggeatba- 
geg r e 

chgin 


jaagä 
iin 


weinen 


kach 


kach 


kaach 


weifs, weif- 


blejebc, chetü 


blächbletecha- 


kleb juchjebe 


se Farbe 




te 




weit, ent- 


n 






fernt 


n dalle 


blechakunable 


__ 


wenig- 


kuwatfch 


bejegukuaile 


__ 


f c b ö n e s 








Wetter 


eke kiltfcha 


_ 


__ 


fc hlechtes 


tlek kljujchhi 


— , 


, 


Wetter 


kilLfcha 






ich will 


waga, chabua- 


ch.abby.guga 


chtba achbua 




wa 




be 


der Wind 


kiltfcha 


henaken 


külchbfcha 


der Winter 


taakht 


— 


baahu 


die Woh- 








nung 


an 


_ 


g* 


der Wolf 


knutfch 


, ,_ 


die Wolke 


kukwas 


tlingitane 


—■_• 


die Wolle , 








Haare der 






• 


Thiere 


acha 


kuck 


_ 


der Wurf- 








fpiefs 


kotlä 


— 


— 



]in 



in in , jin. 

— kliu 



chigaga 
kiilfchtfcho 



an 
koutfck 



55 



1. 



11. 



111. 



IV. 



V. 



lie Zähne 


achju. 


kaoch 


kauuch 


kaoch 


las Zinn 


kouk 


— 


— ! 


— « 


1er Zobel 


kuck 


— 


— 


<■— 


Lie Zunge 


tutljut 


kach - e 


katnut 


rt 


Zahlwörter. 








jins 


tlek 


tleek 


klejek 


tlähk 


swey 


tech 


tech 


tejech 


tähch 


Irey 


nezk 


neztk - e 


nozk 


nask 


rier 


taakun 


tach - un 


takkun 


taarichu 


unf 


kejttfchin 


ketfchtfcin 


kitfchin 


kütfchin 


echs 


tachatuuffju 


tlet-ufchu 


ketufchu 


kldtufchiL 


ieben 


tletuuffju * 


tachate- ujchu 


t achat oufchu 


tachatuufchu 


icht 


nezkütuiffju 


nesket-ujchu 


nezkatuufchu 


askatuufchu 


ieun 


kuuffiok 


kufchok 


kufchak 


kufchak 


sehn 


ftchinkat 


tfchinkat 


tfchinkaat 


tfchinka 


zwanzig 


tlejeka 


tech tfchinkat 


klejek - ka 


— 


Ireylsig 


tackha 


nezke tfchin- 


— 


• — 






kat 







kaacha kauch 
küch • — 



tfchatlegk 

tejech 

nask 

taßchun} 

kiülfchin 

ketuifchu 

tachatuifchu 

naskatuifchu 

hufhaku 

tfchinkat 



Nahmen einiger Völker, 

äin Ruffe Kuskechan üuskak - an - — — — 

ein Kadja- 

ker Kajakoan — — — ~~ 

sin Tfchu- 

gatfch Kutckoan — — — — 

ein Kinai Tifnakoan — — — — 

ein tifsews- 

ker ** Tijacha-koan — — — — 

8. ein Jakutat Tlächaich-koan — — . 

einAwoisk** Akai-koan — — - t, 

(Koan oder Kogan bedeutet das Volk.) 

•Hier ift offenbar eine Verwechfelung vorgegangen; tletuufju bedeutet fechs, und 

tachatuuffju fieben . 
* * Dieie beyden Völker fcheinen noch völlig unbekannt ; unter den Lifsewskern 

könnte man allenfalls die Bewohner der Fuchsinfein Lifsjje Oftrowa (Lifsjje 

Of trowaj verf tehen . 

8 



I 



iiurcr-- 





V 








I 



IV. 
WÖRTERSAMMLUNG 

AUS DER SPRACHE 
DER K1NAI. 



« 



^i r -rar 




i ! 






, 



1 tfuJMi L- .;■ ac! 









mmmmmmapmat^^s 



5g 



A 



Abhauen 
der Adler 
altes, alle 
eine alte Frau 
ein alter Manu 
der Angriff 
der Arbeiter 
arm 

der Arm 
aufbinden, losbin- 
den hndültiiid 

aufftehen htan Izib 

das Auge f na g a 

die. Augenbrauen fkajütli 
die Augenwimpern fuoobubla 



3o. 



ünzätl 
daflika 

tahzcho , tajenzko 
hifjinba 
uff lata 

ulinanb nalliok 
ben - a 
uch 
fkona 



B 



die Backe 

das Bad 

ein fchwarzer Bär 

ein rother Bär 

die Beeren 

das Bette 

betrüge mich 

nicht 

der See - Bieber 

.der Flufs - Bieber 

binden 

die Birke 

die Birkenrinde 

die Bifararatte 

bitter 

. blau 
die Blaubeere 
der Blitz 

böfe, aufgebracht 
der Bogen 
ein Boot 
ein kleines Boot 
brachen, erbre- 
chen 



IL 



talhka 
tanbjchk - o 
kafchiktfeh - a 
ufchinb - a 

cheitnu 
aneinlän 

fcliKuiaa 



fchinaga 

fchkasle 

'fehnoofeh 



anikba 

hiika 
baabl 



fschkafh fkafchfeh 

ill 

alt äff l 1 

anichta ^ 

kenka 
ftiild 

ünbfchada genitjehitku 

tup'ufs 

knuja 

nulchalä 

tfehukehuja 

tfchokchoja 

butfehjuia 

bfchogolnek 

ok'un - ilkei 

zükika 
fsi >bulä 
k'uztianicha 

z'ulben 

baabü 

hajachivan 

näntwach 



111. 



k - izah 



iuk 



tahgul 
fckuwia 



Inafchaika, * nagak 

jehinbuk 

faoubuza 



jehink uufcha 
ii a 11 i 

gnikba 

hak kd 
bgalbg 



chain bfch-it (bebrügen) 

hUnu l a . I bokgeft 

bokajchi } 

fchleclial 



bawolkan 

t aalte tf che, lalbüfchi 

h'uka 

nufchltaniba 

kutjehe natulan 

pati 
kajachwak 



tfchukija 



kunaltgifchi 



zbaltgan 
ha ah 
htzekua 







8* 






4o. 



bringen fsjulkat, fsänuhaikkit 

dei^ Bruder külä 

der ältere Bruder agalä 

die Bruft Jsita 

die Butte fsägik s 



II. 



D 



die Daunen 

die Decke 

der Dieb 

der Donner 

dreift 

du 

dunkel 



lituli kajetken 
zta 

knete if sin 
litübni 

kotjchutjchenjbil 

nan 

ilchall 



E 



das Eichhörnchen leka 
5o. die Eingeweide fsinzika 

das Eis 

das Eifen 

von Eifen 

das Elendthier 

die Ente 

die Erde 

die Erle 

ertrinken 

erzählen 
60. effen 

das Ey 



ten 

ikotije tain 
fsoofs 
tanakä 
agafslä 
altnen 
kanküja 
nudalkat 
nucheilnuk 
tafstjchiu, nluTkat 
kgajä 



Jchanga 

/chit a 
fchejek 



Kankitfchat 
zülta 

kaletatl 

piniliilen 

nin 

chtl it alnen 



kantfehika 

efchtle 

tain 



hakafchlä 
alfslin 



tikulächke 
ktlafhtle 



III. 

halla 



fchztä 
hak - ifch 



n - 011 , * ee 
giilchakl 



tai - in , * tigan. 



kakaafchla 
alfch - lan 
kanklja 
tgataalnan 

hiulch 



¥ 



70. 



das Fahrzeug 

faul 

die Feder 

das Fett 

das Feuer 

der Fifch 

die Fifchreufen 

das Fleifch 

die Fliege 

der Flul's 



aljutak 

zheket niken 

kizä 

zintil , tlidgii . 

tafi 

tliöka 

kuzäatli 

kütjchonna, hüzün 

külküze 

kütnu 



aljutak 
zdedidniki 

hüzün te 
bajeh - i 
tljuk - a 
hotfchtfchatli 

tili 
tagallin 



taas - i , * tafi 
kuzageils -je 

katnu 



._. 



,j- mm ■»—»■- 



-■*. 



61 



I. 

die Frau fsioö 

der Frufeh n<:go]a 

der Froft kiekchoz 

der Fuchs kagwügah , kanjulza 

furchtfam b$chagil\chek 

fürchte dich nicht tfchediitjchel tfchiku 

der Fufs fkajetlna 



II. 
jclwo 

ktekoz 

kawogak 

tfcheen tfchikto 

tjchabjchecinbfchichhu 

fchhatlua 



111. 

mook 



jela 



lan 



kanul r cka 
tfchaitsk 

jchkatna , * katlnä 



G 



die Gans 

der Gefangene 

gelb 

gefund 

gieb 

gieb mir 

die Glasperlen 

Gott 

graben 

das Gras 

der Grofsvater 



nutake njut 

ultjchana — 

kündäskilfsi, bifchlzägi hüLülbenlä 
painfilä, tjchtatnu- wafchechbebnifck 

tfchok 



ü/ida 
ichonda 
naaltfchetkoja , 
sjäfskofskoja 
nakchtultane 
kekab 
kitfchen 
ajja , jälja 



Jchoknelkib 

tjc h e nfc h k a je h 

naktaltani 

Kütfchnan 
fchtuktakta 



laizage 

pogallen, * gagne 

fchlakangub 



nakbeltaane 
kukillja 
kabjehan 
fha 



H 



,o 



das Haar 
der Hammer 
die Hand 
handeln 
" das Baum - Harz 
das Berg - Harz 
der Heering 
hell 
heifs 

das Hemde 
[00. das Hermelin 
die Himbeere 
der Himmel 
der Hintere 
hieher 
der Hirfch 
die Hitze 
ich höre 



fzügo 
kübläfsi 
jkona 
keukat 
tjehach 
bfchil tükchoj s 
huznakocha 
talkon 
na got go Js 
jsijsüowa 
K'aolzina 
kolkaa 
jujaix 
jskchü 
fniba 
pübzich 
kill if s 
kiidukntäfsnifs 



fbfehago 
hültfchabli 
Jchkuina 



kozün - ak - ocha 
tafeh - plfchulL 
klinaal - kach 
Ijumngak 

holkaa 

alljuonulchatl 

Jchltuje 

nutfchi 
nilkain 
kadukbiifchn ifch 



fzügu , * tlao 

kakafchla 

fchhuüna 



hiizul 



kagolfhena 
hulchkaga 
jujan j * jugan 



patfehich 



h 





ich höre nicht 

das Holz 

1 10. die Hütte 

der Hund 



62 



I- II. 

kudu hutfchju, küdu- ftfchigachkol 
Küfsuk 

zika tfchika 

kaula kank - a 

tlika, Jskogolo tlik - a 



III. 









ich fsii 

die Johannisbeeren nuutgän f ziolnuntlia 

jung kUl 



K 



fchi 

nutchin 

kategajchlin, 



fchi 



kahl 


koziciiulkaten 


h otfeh in uljukten 


kalt 


ktekchuz 


fslekoz 


ich kann nicht 


tfchinach 


tjehinnach 


die- Kehle 


fsaha 
J 


fchijakka 


das Kind 


zknuiken 


ifchünnaka 


120. das Kleid 


togaa. Jlgäika 


toch - a 


die Knochen 


Zl/lZ)U 


zzenn 


kochen 


lätfeh 


killätfch 


der Körper 


fsi^fs 


fchzunna 


komm her 


uga 


untjehaa 


der Kopf 


aijfägge 


fchungaje 


der Kranich 


untablä 




krank 


geitfchuten, tfchitasni 


aftfehiut 


der Krieg 


tagüitfch.jahün 





in den Krieg ge- 






hen 


lutJchJiiläne 





i3o. die Kronsbeere, 


; 


■ 


Prei feibeere 


chiikka 


cheküh -a 


kühn 


tap ül tu jen 


_. 


das Kupfer 


tjehutfehuna 


tfehutfehuna 



kutügasalchin 



* slchuz 

* teilskafhin 

* taga 



chzanUltufch, * un 
fchang - je, * nanlgä 

tfchinnach , unza 



tfchu - tfchund 



lachen 




tfchaaglech 


die Lanze 




tagin , tatjehim 


laufen 




uga tülkujs 


der Leib 




fz'jutlä 


der Lerchen): 


aura 


halktü 


lieben 




nanaajezjut 


der Löffel 




taga 



tfchantlech 

anjutufch 

fchkohefch , jehuwata fclibut 



patienglfchiri 
aft hu at a 



fspdt 



paca 



K 



■ir in mtttr 



63 



^ <m .. +***•- I -. 





I. 


40. der Luchs 


kasno 


du lügl't 


güilfcJiib 


die Luft 


basKüi'd 



11. 

tfchinachtu 
killfchut.fch 



111. 



glinzüb 
* kis , k& 



M 



das Mädchen 


hisna 




kifsün 


ein junges Mäd- 








chen 


klffenkoja 




klffnükoa 


ein fchönes 


tügugaibld 






ein häfsliches 


zjugolba 






das Marienglas 


kuzäktll 




talkoz - e 


die Maus 


tlinnaja 




zuchankli 


das Meer 


tükaa roio 


nubii 


nute 


t5o. Jas Meerfchwein- 








chen 


zilwi 




tfchelju - e 


der Menfch 


kochtaana 




kochbannja 


ein guter Menfch 


tügagiiblä 






ein fchlechter 








Menfch 


ziog'dchta 






das Me ff er 


kifsäki 




hifhake 


Mittag, Süden 


kiichkaz 






die Möwe 


batfch bjchitfchalioja 


patjchtfchi 


die Moltebeere , 








gelbe Himbeere 


kjiblä 




nketl 


der Mond 


bläkaannu 




bfchan - c 


die Mücke 


züch 




z - ech 


;6o. der Mund 


fsüfsäk 




fchiaka 


die Mutter 


anna 


- 


fchunkta 



mook - je lau 
kiffen - ku)a 



nutge 



kujufchjchi 



tinna 



iie - je , * necda 

fchnaan, * xvsak 
anna, * ana 









N 



die Nacht 

nafs 

der Nebel 

nein 

nicht 

nichts 

Norden 



bläh 

nokeitläk 

näniki 

kükol 

hotfcho 

kükcholä 

zinäni • 



bläk 

nuitlak - a 
njunek - e 
kokol 

kotfchochke 



kaak t * nuglchab 



das ' Oberhaupt, 
der Vorgefetzte 



O 



küjaska 



9 




I 

■ 



■-— 




l< 









170, 



öffnen 
die Ohren 
Often 
die Otter 
eine kleine 



tjchaknelkat 

ß°S a 
Ktidtlä 

tackten 

Otter tafchitfcha 



die 


Pappel 


afsni 


die 


Peterfilie 


hüntüntli 


der 


Pfeil 


ijin 



ich rede 
rede 
1 80. der Regen 
rein 
riechen 
roth 

das Ruder 
der Rücken 
xufen 



Salzig 

die Sandweide 

der Sauerampf 
1 90. fangen 

das Schaf 

das Schaffleifch 

die Schale 

ich fcherze 

fcherzen 

Ich ic ken 

fchiefsen 
fchlafen 

ich will fchlafen 
200. der Schnee 
fchneiden 
fchnell 
die Schnepfe 
der Schütze 



R 

kanjsäfsä 
küi/iafs 
alkun 

badkajalzel 
nahbubnilbufs 
tlgaliil 
kaniptü 
fsinich 
muchonßl 



nutejenüfs 

tundelkii 

hjchi 

letfch 

niotjchi 

nugizinbü 

nusgi 

ifsu 

tfchitjchuuli 

untü ni 

kbeilbefsä 

nogagoftani 

nulziftaitnü 

afjach 

kodülzüt 

ugafta 

zekat.ukalhefja 

tkoffin, kbelteffen 



u 



11. 

Jchbil - u 
tachben 



nitjchk - a 



künnafchi 

u ajchta kkünn afchi 

ilkin 

baifchun 

nihtuknaltufch 

bagalbcle 

bazche 

fchinnäka 



njutindlän 

Kalb - ek 

kakale 

nelbjchil - ol 

kbaalbatlni 
nidteilbah baldak 

nifchfchin baldak 
enfhach 
bitläangiltufch 
u ajchta 



III. 

fzid - u , ' * mtfchii 
laktchen 



jejsnü 



is - sin 



aznukilnak 



bagal - t.elei 
hganizte 



afhfhach 
nagcilchkib 



H 



) 




65 



die Schulter 

die Schwalbe 

der Schwan 

l'chwarz 

die Schwarzbeere 

210. die Schwefter 

die ältere Schwe- 
rter 

der Schwiegerfohn 
der Schwiegerva- 
ter 

der See 
das Segel 
fehen 

ich fehe nicht 
fieheft du? 
fich fetzen' 

220. der Sohn 
die Sonne 
der Speichel 
ftark 
der Stein 
die Steinbeere 
der Steinhafe 
der Stern 
die Stirne 
der Stockfifch, 

23o. der Stör 
Jufs 



Jnjsük 

zükinka 

koküfs 

taltan 

kanza 

tatfcha 

utala 
fslin 

zäaftun 
bon 
tugifs 
natlaachije 

kutfchju fnafchläahije 
niinblänbu 
nizjut 
fs ija 
nii 

tomm 
tjchageiftli 
kalchniki 
tfchunza 
kniff a 
fsin 

fsäntuch 
aktijak 
kojuffi 
hblilä, Loolnefs 



II. 


111. 


fchtakka 


— 


hokafch 


^__ 


bajchbübalbafchi 


balbafche, * taltas 


kantfch - a 


kaantza 


(cliutta 


uballa 



puin 

chaon 

biijchbaneblän 



babljudinfchub 
Jchiufha 

nee 

naalbaje 
kachlniki 

konfchi 
fchin 
fchinbok 
abchelk 

talkan 



ban 



nlzub 

tfchan - u t * need 

talbgei 
halüknüki 



fsiin 
fchinbgubunu 



T 



240. 



der Tabak kübgon 

Tabak fchnupfen ifsnüch buk bülbüfs 

der Tag bfchan 

es taget 

die Tanne 

der Thee 

der Thon 

die Tochter 

todt 

tödten 

get öd t et 

trinken 



kogol ziölä 
zäblä 
ünda 
bakeibline 
fsezaa 
tfchitfchok 
tjchibnach 

tfchitlion t bikeibliok 
nübnuu 



pljufchka 
bfchanna 



takfchleka 
fchjubfcha 
tfchibjchok 
jekfchakbenblä 

püklenakbat 



kb - una 

bfchdan , * balkon 

zpadlla 



kibnu 





trocken 



der Trog 



1. 

atnaalkan 
mokali. 



V 



63 



II. 

analkans 



ITT 
Jijl. 



der Vater 
verkaufen 
was verlangst, 
forderft du? 
ich verliehe es 
nicht 

der Vetter 
260. der Verwandte 
viel 

der Vielfrafs 
der Vogel 
der Vogelbeer- 
baum 



f bukt a 

kchonultatlä 

jehatoninfen 

kozion /selten 
ufä 
fsitni 

tünalatofsa 
Ztukumütli 
hakafsli 



fchtukb ~ a 



tukta, * cadak 



tinadlta 
kakafchli 



fh 



on a 



W 



I 



Wahr , wahrhaftig 
nicht wahr 
der Wald 
der Wallfifch 
260. warm 

das Wa ff er 
heifs Waffer 
kalt Waffer 
das Weib 
weifs 

ich weifs nicht 
das kann man 
nicht wiffen 
wenig 
Weften 

wie heifseft du? 
- ich will 
ich will nicht 
der Wind 
wo wohnft du? 
die Wohnung 
der Wolf 
die Wolke 



k ludez 
chentfchit 
zxal'd 
tatliu 

bkünagdlgüs 
piltni 

nagolüchfsi wültni 
nagol küzü 
fsiöo 
talkei 
kctzikateitüfsn'd 

fsju n 

maaltfchah 
fsuduzini 
ntfchaiu ifhühila 
ktatlju, zetaffju 
hut fchu uzt äff ä 
jutalnon 

ntatu kajachtana 
kajach 
tekin 
kchafs 



kofehiz - e 

ndeozbni 

tfchuallja 

tatlin 

fsüll 

pilkne 



fchöo 
taltfchil 
zunzin 



naaltfchok 



nifchfehin 

zhebafchnifch 

kanitfehich 



w'dlchni , * wilchn 



mook - jelan 
* tollhai 



ndach tuhüibgan 



k - afs 



I"* 



■■Htes» 



6/ 



I. . 



die Wolle, Haare 

von Thierei 

das Wetter talhozit kauizil 



von Thieren kgjugo 



II. 

kag - o 



III. 



äiSo. die Zähne 

der Z juberer 
das Zinn 
der Zobel 
die Zunge 
zufc hü eisen 



fsakoiftli 
ülehen 
tain , toga 
kzäoffä 
fzülid 
hajuknelhat 



fchiahaftli 



fzillju 



Jchrük-cha , * fachesdlä 
tjchaan - tjchu 



fzü - lju 



9' 





63 



2^0. 



1. 

Zahlwörter. 

Eins zelke'i 

Zv/ey tücha 
Drey tokchke 

Vier tenki 
Fünf zielälo 

Sechs k'fhfsini 



Sieben 

Acht 
Meun 
Zehn 
Eilf 
Zwölf 
Dr^) zehn 
Vierzehn 
3oo. Fünfzehn 
Sechszehn 
Siebzehn 
Achtzehn 
N< unzehn 
Zwanzig 
D'C\ ls;g 
Vierzig 
Fünfzig 
Sechzig 
3i0. Siebzig 
A< htzig 
Neunzig 
Hundert 



kauzeogi 

Itakolli 

Ichezetcho 

holjufhun 

zelkoiktü 

tüchaoktü 

tohajuktü 

tinkeochfstü 

zelidoktü 

kulzünolitü 

ka/izaioltü 

Itakiliöhtü 

Ikazechtokiü 

zelioofna 

tätchuljufhun 

ttfeh - kulajhun 

zhelio 

hufs 

kanzioo 

lt hol - kuläfhun 

ezitko 

oLacfslän 



Nahmen 



einiger Völker. 



RnPeen 
Karlj.iker 
T- hu^atfeh^n 
B' *ohntr der Ku- 
pfer in fei 
K'ljuichpn 
JVw -hner der 
Fuchsin fein 
3ao. B »hner von 
'■ Aia&ia 



Kafächtari 
Vizifch -na 
Tatläclita/ia 

Otnochtana 
Xqfch koliofehoch 

Tachpjima 

Nijefchach - ilina . 



11. 

zülk - e 
tech a 
tok - je 
tenh - e 
zkell - lju 
koizüu - e 

kanzau - e 

Itakall - e 
ilkailfchet 
kljufhun 
kljufhun - 



cho 



111. 

zilgtan , * zellhai 
nutna , * techa 
tuk - s.e , * tukehe 
tank - ge , * tiukä 
zkil -u , * tfchkillu 
kufhz-nü,* kofehtjehun 

kanz-ge-ge , * kantsa 

giu 

ltukil-ge ,■ * tokollä 

Ikiizütchu, * kmtzetch 

kljufhun , * klufhu 



zülk -e 
tech - a 
tok - e 
tenk - e 
zke/ljU 
koizün - e 
kanzau - e 
Itakull - e 
ilkuitfchelcho 



gülehatna 



zutchatna 

fchub kljufhun 

tanfh 

zkil - u 

kujhz 

kutikegog 



tgdftljun 









DRUCKFEHLER 



S. ill. Z. 



— 2. — 



3 V ftatt Hernn 

— Resanoff 



lis Herrn 

— Resanoff 

O/fizire — Offiziere 

Kamtfhadalen — Kamtfchadalen 



gewenen 

reit - zen 

weiße 

die 

pfropfen 

Mteh 

Kienrnfs 



- 5 9 . 



gewesenen 
rei - zen 
Weiffe 
die 

pfropfen 
Meth 
Kienrufs 
fehlt " bey dem Worte Schmetterling die 
, Bedeutung in der Ainos-Sprache , Kshigir , 
womit alle Infekten bezeichnet werden. 
3 2 . _ FuJ stapfen — Fujsf topfen 

32 . _ Unverfchäm - theit — Unvcrfchämt -heib 

1. v. u. krieg führen — Krieg führen 
a . _ Koräckeu — Koräcken 

2? . __ Scheere — Schere 

2. v. u. mufs Lifsije OJtrowa einmahl weggeftrichen 

werden 
34. und aC Itatt Bieber lies BiDer. 



HUltSl 

-edeos qffohvoa h ordain <oja qxqvq* qe wh* 

«IJBYHodll OUlh ' qHSVCHOf 3H no W» ' «°» W* 
HU13V OJ308D *fi«V tlHOD qilSO qVBUO qH^AhBdü 

ouih * qnavoacf 3H mo «»* ' KiaidawoesQ »aviiraav 
ouih'qwgni ÜH3VOBOT3H «9 m« «qaqeovah 011*09 A« 
-QHJ ^nSmKvidp m HmrtDiroo : ojeßioiArgvD aW od* 
«qwadmowDiC au ojphb iw3D bihotohdo h 3« nhba 

umarjpH 3H raiogw qxBD qew ojBHnfa 
ae39 ouiK < bvbhyoubh qdjw qaaa q«in 9* osettro 
fVr WH *ovD waeiUDOD qxNHO ([[no a* gin« ttapfrw 
- H dy O^hm v «iriniedsow«? ow«in R «mxdeHow qW oh 

-3PVH iriuiMPLODna qdi* q g " vmOB OJ9K * vr M OJ9h 
q? B : ap ohbW bujok qniKr/be*d a^medn qa diohw 

03 HVqmM 'äwmSY&ll Blhodll HD9 B B 'qOJKOOH 3I DI 

-DBhX oxh Hffl33*Kin h l .oiucHeandiiiEiowdii qwBvqjT 
qwamdiwow wwWg q«n HNdoino» «nam wudbtoh 
-bd adgorop quiorefga -oamDrcdom 301*0*«*»? ■ 

93fh90 dHHH QIDBH j HliDDHPaod 3BOHW3 * qSHHretdll 

ohhh oin 3* q,mFH WBaiarqawo an ojoiii oj3Khh 
-Nwawwdson ojogoui « N w h9 oiiik « iqwodj h « nr»or 
h «wrBdj b 'ndA'g h wdrngp bh ojKHimqg BfinHaat" 
393X waawa : qwoaovo * evjoweoa biuhouio OHfada 
oh ana qmo a ^ÖoiKhb qniö a aoain aiHBoiuoo? tfjdauwi 
vp BBHHvaaada rcgsr < aafhB*avron wbbvd b buid 
oh ouHaogeg si * mawJtt Ayada n « BUioqeoD qwB* 
-af eu h < aafho^gadiu kivdnwojohw * aoHHaHvoina 
■avvfasii «aarnqvog qvqjr qxgpa ovqy qe. WX ^ m 
lowveeduiC HHwaiaojHvg oh < HHwuiDOJBvg g^ax q* 
Ifai^og ^jMiivaa qdmii*tdex Xhhbeqdho« qiuoa aoaui 






qrar eta oaovo 



ft